Startseite | Campingurlaub | ADAC Campingführer 2018
© Tomasz Zajda / Fotolia.com

ADAC Campingführer 2018

« Stellplatzführer vom Branchenprimus und Alternativen »

Wie viele Campingplätze in Europa auf Gäste warten, ist unbekannt. Die Website Camping.info listet bereits 28’000 Stellplätze für Wohnmobile und Camper auf. Da wird es schwer, sich umfassend zu informieren und den Überblick zu behalten. Zahlreiche Anbieter stellen aus diesem Grund Campingführer zusammen. Häufig gehen die Publikationen weit über die Nennung von Campingplätzen hinaus und empfehlen nur solche Plätze, die einer Überprüfung nach internen Kriterien standhalten. Beim Branchenprimus, dem ADAC Campingführer, und beim ACSI Campingführer erwerben Sie mit Kauf der Nachschlagewerke auch eine Campingkarte, die Preisvorteile verspricht. Gründliche Vorbereitung bleibt trotzdem unerlässlich.

 Marktführer: der deutsche ADAC

Mit über 5’800 Camping- und Stellplätzen ist es dem ADAC gelungen, Marktführer bei Campingguides zu werden, obwohl wenigstens ein Mitbewerber mehr Plätze ausweist. Möglicherweise geht der Erfolg auf die Akzeptanz des Automobilclubs zurück, der in seinem Heimatland – Deutschland – grosses Ansehen geniesst. Insgesamt schlägt der ADAC Campingplätze in 37 Ländern vor. Das Gesamtwerk umfasst zwei Bände und ist schon aus diesem Grund unterwegs eher unhandlich. Da fällt es positiv auf, dass der ADAC Campingführer 2018 auch als Länderausgabe erhältlich ist. Anders als noch beim ADAC Campingführer 2017 erscheint in diesem Jahr eine Ausgabe für die zunehmend beliebten Länder Skandinaviens. Weitere Bände beschäftigen sich mit den Ländern

ADAC Stellplatzführer 2018 ADAC Campingplatzführer Nordeuropa 2018 ADAC Camping-&Stellplatzführer Deutschland 2018

  • Deutschland
  • Kroatien, Österreich, Italien, Slowenien
  • Spanien, Frankreich, Portugal, Schweiz

Der aktuelle ADAC Campingführer wird wie schon der ADAC Campingführer 2017 mit einer gratis beiliegenden ADAC CampCard verkauft, die dem Nutzer attraktive Rabatte auf ausgewiesenen Plätzen sichert.

Auf Tour mit dem Wohnmobil
© Tomasz Zajda / Fotolia.com

Neben dem ADAC Campingführer 2018 ist vom deutschen Automobilclub auch ein Stellplatzführer erhältlich. Ausgehend vom eigenen Land existieren verschiedene Ausgaben: für einzelne Regionen in Deutschland oder unter Einbeziehung der an Deutschland angrenzender Länder.

ACSI Campingführer: Mehr inspizierte Plätze als beim ADAC

Die ACSI Holding BV ist ein niederländisches Unternehmen, das für Camper rund 8600 Plätze in seinen Publikationen auflistet. Auch hier erhalten Sie eine Rabattkarte, die finanzielle Vorteile verspricht. 29 Länder bereisen Sie mit den Empfehlungen des ACSI. Im europäischen Ausland kann sich dieser Campingführer neben dem ADAC gut behaupten. Eine Bewertung durch den ACSI (oder den ADAC) geschieht nur unter Zustimmung des Platzbetreibers. Liegt keine vor, ist das nicht gleichbedeutend mit schlechter Qualität. Auf ausgewiesenen ACSI-Campingplätzen wissen Sie jedoch, welchen Komfort Sie erwarten dürfen.

ACSI Campingführer Europa 2018Der Katalog zur App liegt in zwei Bänden vor. Als Länderausgabe ist der Band „Deutschland“ verfügbar, der folgende angrenzende Länder berücksichtigt:

  • Schweiz
  • Österreich
  • Dänemark
  • Niederlande

Mit der Campingcard ACSI sparen Sie bei Übernachtung bis zu 50 % und Kinder unter fünf Jahren sind frei. Allerdings nur auf teilnehmenden Campingplätzen.

Sowohl der ACSI als auch der ADAC bietet eine Mitgliedschaft an, was zu weiteren Kosten aber auch zu einem grösseren Leistungsspektrum führt: von der Versicherung bis zum Abschleppen zur nächsten Werkstatt.

Ein echter Spezialist: der Caravaning-Führer

Die Promobil Stellplatz Atlanten richten sich bevorzugt an Fahrer von Wohnmobilen. Die exklusive Zusammenstellung ist durchaus gerechtfertigt durch immer grösser werdende Wohnmobile, die einen festen Untergrund und besondere Versorgungsoptionen benötigen. Mit einer herkömmlichen Ausstattung ist modernen Linern nicht gedient. Der Stellplatzatlas der Schwesternzeitschrift von Promobil, CARAVANING, zeigt und bewertet Stellplätze für Wohnmobile in 23 Ländern. Dazu liefert er für jedes Land 8 Seiten Informationen zur Einführung in die Besonderheiten des Reiselands.

Mit dem richtigen Reiseführer immer die schönsten Stellplätze kennenlernen
© Tomasz Zajda / Fotolia.com

Diesen Stellplatzatlas nutzen Sie ohne weitere Vorteile rein zur Information. Wem die 1’000-Seiten starke Broschüre unterwegs zu schwer ist, installiert die App. Damit finden Sie auch ohne Internet einen Stellplatz nahe Ihrer Position.

Gute Vorbereitung ist entscheidend für den erfolgreichen Reiseverlauf

Als alleinige Informationsquelle reichen Campingführer meist nicht aus. Für den, der sich in unbekanntem Gebiet bewegt und abends verzweifelt nach einer Unterkunft sucht, steht Komfort an untergeordneter Stelle. Gute Vorbereitung und ein wacher Blick im Strassenverkehr bieten dann Hilfe. Schliesslich sind Sie erfahrene Camper und das Camping-Piktogramm ist unverkennbar.

Bretagne ReiseKnow Dänemark ReiseKnow Toscana ReiseKnow

Investieren Sie vor Reiseantritt Zeit in das Lesen von Reiseführern und studieren Sie Karten. Das bringt Sie schon vor der Reise in Stimmung und schützt Sie davor, Informationen erst am Zielort zu sammeln. Manche Campingführer weisen auf Sehenswertes in der Umgebung des Platzes hin, aber Reiseführer zeigen mehr vom Land. Gemeinsam bilden sie die optimale Grundlage bei der Reisevorbereitung. Von kommen zahlreiche Länderausgaben für die beliebtesten europäischen Länder. In seinem Programm berücksichtigt der Verlag allerdings auch einzelne Regionen wie die Toskana oder die Ostsee. Landkarten für die grobe Übersicht und ein handliches Format heissen seine Stärken. Aus dieser Perspektive bringt GeoCenter zusätzlich einen Stellplatzführer für Reisemobile heraus. Beim Informationsgehalt hält der Reiseführer mit jedem anderen angesehenen Herausgeber problemlos mit.

Sizilien ReiseKnow Südtirol Gardasee ReiseKnowHow Provence ReiseKnowHow

Für Leib und Seele

Zur Reisevorbereitung zählt auch der Genuss: Neben Campingbüchern zum Thema „Campen und Kochen“ sind Sie einem kulinarischen Atlas immer auf der Spur nach einem guten Tropfen und erleben Landschaften auf geschmackvollem Weg. Der Winzeratlas lädt Sie zu diesem Erlebnis ein. Zahlreiche Tourismusverbände bieten solche Leistungen lokal an. Häufig in Kombination mit einem vergünstigten Ticket der öffentlichen Verkehrsbetriebe, damit Sie den Wohnwagen oder das Wohnmobil auch mal stehen lassen können. Erster Ansprechpartner dafür ist immer die Person an der Rezeption, denn wer am Ferienort lebt und arbeitet, kennt ihn besser als jedes Camping-Sachbuch.