Startseite | Campingurlaub | Aktivcamping in Österreich
© auergraphics / Fotolia.com

Aktivcamping in Österreich

« Sporturlaub mit Zelt »

Das Glück für Outdoor-Sportfreunde besteht darin, dass die heimische Region ganzjährig Reize bietet. Noch grösser wird das Glück durch die Andersartigkeit der Sportangebote in den Jahreszeiten. Erfahren Sie hier, wo Sie in der schneefreien Saison Aktivcamping nicht nur an den bekannten Orten in der Schweiz erleben, sondern auch im nahen Österreich.

Kurztrip oder Sommerferien mit Zelt

Für Stippvisiten ins Nachbarland Österreich ist eine leichte Ausrüstung ausreichend, sobald es die nächtlichen Temperaturen erlauben. Flexibler kann ein Aktivurlaub kaum ablaufen. Ein Aufstellplatz für das Zelt ist fast überall schnell gefunden, sogar an stark frequentierten Destinationen. Da ein Sporturlaub mit langen Aufenthalten ausserhalb der Unterkunft einhergeht, finden sich mehr Vor- als Nachteile in einer leichten Ausstattung: Es gelingen Ortswechsel ohne wesentlichen Aufwand, wenn an anderen Orten weitere spannende Sportmöglichkeiten gegeben sind. Im Bereich Aktivcamping konnte sich Österreich als hochwertiger Tourismusanbieter etablieren und die Auswahl der angebotenen Aktivitäten für den Aktivurlaub ist gross.

Mountain Guide Trekkingzelt Nola 2

Schruns im Montafon – das Bundesland Vorarlberg

Zu den grenznah gelegenen Bundesländern Österreichs zählt Vorarlberg. Hier in der Marktgemeinde Schruns im Montafon erleben Sie Sporturlaub auf 690 m Höhe im gleichnamigen, 39 km langen Tal. Piz Buin, Silvretta und Rätikon umrahmen das Städtchen, das der grösste rechtsrheinische Nebenfluss des Alpenrheins – die ILL – durchfliesst. Von Schruns im Montafon ausgehend laden rund 1130 km Wanderwege zum Trekking ein. Speziell für Velos und Mountain- oder E-Bikes sind weitere 270 km ausgeschildert. Damit öffnet sich das Montafon auch für Radreisen mit Familien oder Senioren.

Aktivcamping im schönen Montafon Tal
© Daan / Fotolia.com

Wer sich zu den Bergsteigern zählt, besucht die nahe gelegene Silvrettaregion, die im Winter mit Schnee und im Sommer mit anspruchsvollen Klettertouren ein ansprechendes Ziel für Aktivcamping darstellt. Die seit 5000 Jahren besiedelte Region kennzeichnet unter anderem der Bergbau in der Vergangenheit. So kommen auch Kulturreisende auf Ihre Kosten. In Schruns im Montafon selbst finden Sie darüber hinaus eine der denkmalgeschützten Kapellen des traditionsreichen Tals.

Bregenz am Bodensee

Wer das Wasser gerne als gediegenen Badesee plus Sporturlaub und Aktivcamping erleben will, ist in Bregenz am Bodensee richtig. Hier lassen sich ganz unterschiedliche Ferienideen verwirklichen. Neben praktisch allen populären Wassersportarten geniessen Sie das Flair einer Bezirkshauptstadt inklusive gehobenem Kulturangebot und Versorgungsmöglichkeiten. Wem es am Bodensee zu turbulent zugeht, erlebt seinen Aktivurlaub am Pfänder, dem Hausberg von Bregenz. Wanderungen und Gipfeltouren belohnen mit einem atemberaubenden Blick auf den drei Länder verbindenden Bodensee.

Blick vom Pfänder auf die schöne Landschaft
© Manuel Schönfeld / Fotolia.com

Aktivcamping erleben Sie in Bregenz entlang des Bodensee-Ufers an verschiedenen Standorten, die mehr oder weniger ortsnah gelegen sind. Im Hinterland liegen weitere Campingplätze für diejenigen, die näher an der Natur sein wollen. Dort erleben Sie dann Rafting anstelle des Sees oder die abgelegene Bergwelt in Reichweite aller Vorteile der zivilisierten Welt. Im Bregenzer Wald begeben Sie sich im Sporturlaub auf lange Wanderungen, finden beim Fischen Ruhe, begehen Kletterpfade oder besuchen einen der Hotspots für Paragleiter.

Grossglockner in Kärnten

Der höchste Berg Österreichs bietet abwechslungsreiches Aktivcamping. Das besonders für den Wintersport bekannte Areal entfaltet im Sommer weit mehr Möglichkeiten. Erst dann ist zum Beispiel die Grossglockner-Hochalpenstrasse zuverlässig geöffnet, die atemberaubende Aussichten beschert. Entlang solcher Strecken sind die Gemeinden optimal auf Gäste eingestellt und bieten Stellplätze für das Zelt. Das ist auch gut so, weil in ganz Österreich das Campen im Gebirge nur mit Ausnahmegenehmigung erlaubt ist. Notfälle beim Aktivurlaub sind davon natürlich ausgeschlossen.

Idyllischer Bergfluss am Grossglockner
© Tomasz Zajda / Fotolia.com

In dieser Region am Grossglockner finden Sie zum Beispiel Ruhe und Abstand zur Hektik des Alltags mit Ihrer Angel am See oder an einem der vielen Fliessgewässer. An der Fuscher Ache stehen Fliegenfischer am Uferrand und locken Forellen an. Für die geschwungenen Strassen der Bergregion begeistern sich Freunde des Motorradsports, die ebenfalls mit leichtem Gepäck reisen und deshalb das Zelt bevorzugen. Hier starten oder enden Rundfahrten in zwei Länder oder zu anderen Zielen. Eine fantastische Region für Sporturlaub am Grossglockner.

Prutz: Camping in Tirol

Wer das Sportgerät nicht vor Ort mieten kann, transportiert es selbst zum Ferienort. Um zum Aktivurlaub im ebenfalls grenznahen Tirol mit dem Auto anzureisen, empfiehlt sich die mautfreie Strecke durch den Arlbergtunnel. Das Aktivcamping Prutz in Tirol bietet selbst einige Sportangebote und ist idyllisch am See gelegen. Ein Paradies also für Freunde des kühlen Nass. TCS-Mitglieder erhalten hier Rabatt. Mit dem 2016 eröffneten Hallenbad „Quellalpin“ und ansprechenden Wellness-Angeboten verlaufen die Ferien auch ohne Höchstleistungen aktiv. Die Bedingungen für Kanu und Rafting sind jedoch ebenfalls vorbildlich.

Blick auf eine malerische Landschaft in Tirol
© fotofritz16 / Fotolia.com

Prutz liegt am Donau-Radweg R1. Tagesausflüge mit dem gemieteten Velo sind in nördliche oder südliche Richtung möglich. Zeltreisende ohne eigenes Auto freuen sich über die gute Anbindung an den öffentlichen Personen-Nahverkehr. Damit erkunden Sie die Umgebung und wechseln zwischen bewaldeten und gebirgigen Regionen im Aktivurlaub. Da die Gemeinde selbst den Campingplatz betreibt, finden Sie Ansprechpartner auf allen Ebenen für Ausflugstipps und mehr.

Camping in Österreich: Vertraut und trotzdem anders

Camping in Tirol, in Kärnten, dem Vorarlberg und anderen österreichischen Bundesländern ist dank Wechselkurs-Vorteilen oft günstiger als im eigenen Land. Auch bei der Ausrüstung fallen die Preise vergleichsweise niedrig aus, solange keine Expedition geplant ist. Für die Ferien reicht meist ein Zelt in richtiger Grösse. Ob daneben noch weitere Ausstattung beispielsweise für die Verpflegung anfällt, entscheidet sich nach den Gegebenheiten vor Ort und dem Wunsch des Reisenden. Wer nicht selbst kochen will, kann sich beim Camping in Tirol und ganz Österreich auf Campingplätzen versorgen und die Gastronomie in Anspruch nehmen. Wer sich abseits halten will, stellt zumindest ein kleines Camping-Kochset zusammen. Dann ist auch die Ausrüstung beim Sporturlaub und Aktivcamping beweglich wie man selbst.