Startseite | Campingurlaub | Camping an Ostern
© drubig-photo – stock.adobe.com

Camping an Ostern

« Schöner Kurzurlaub über die Osterfeiertage »

Selbst wenn die Ostereier manchmal noch im Schnee versinken, läutet Ostern doch offiziell den Frühling ein und damit auch die Campingsaison. Die Tage sind nun immer häufiger angenehm warm und ein Osterurlaub in der richtigen Region kann die Chancen auf Sonnenschein weiter erhöhen. Wir geben Ihnen hier drei ganz unterschiedliche Tipps für einen Kurzurlaub über die Osterfeiertage mit Ihrem Camper.

Osterferien: Von Sonnenbrand bis Skifahren

Auf 4-Tagestouren über die Osterfeiertage können Sie so ziemlich alles erleben, was die Wetterpalette zu bieten hat: Schnee, Regen, Sturm, dezente Frühlingssonne und Hitze. Dementsprechend sollten Sie Ihr Wohnmobil oder Ihren Wohnwagen für das Camping an Ostern vorbereiten. Da es meist die erste Ausfahrt nach der Winterpause ist, schadet eine umfangreiche Inspektion ohnehin nicht. Funktionieren Heizung und Klimaanlage? Sind die Wasserleitungen und Wassertanks alle sauber und dicht? Wie steht es um den Reifendruck, den Ölstand und das Scheibenwischwasser? Falten Sie das Vorzelt auseinander und untersuchen es auf mögliche Löcher und Schimmel.

Berger Reisevorzelt Sirmione-L Deluxe

Kann es losgehen?

Ist Ihr Camper fahrbereit, bleibt nur noch die Frage zu klären, welche der unzähligen Varianten an 4-Tagestouren Ihnen dieses Jahr zusagt. Unsere drei Vorschläge können Ihnen dafür einen Anhaltspunkt geben. Wir haben bei der Wahl der 4-Tagestouren nicht nur auf Region und Wetter geachtet, sondern uns zudem drei verschiedene Zielgruppen ausgesucht: Familien, Kulturinteressierte und sportbegeisterte Campingfreunde.

Für die ganze Familie: Osterbrunnen im bayerischen Franken

Die kreativ geschmückten Brunnen im nördlichen Franken sind ein Magnet für Gäste aus aller Welt. Obwohl die Tradition erst gut 100 Jahre alt sein soll und sich seitdem wie ein Lauffeuer ausbreitet, ist ein Besuch der Wiege der Osterbrunnen ein eindrucksvolles Erlebnis. Ein Campingurlaub in der Fränkischen Schweiz ist einer der Trips über Ostern, der Gross und Klein begeistert. Ursprünglich geht die Tradition des Schmückens von Dorfbrunnen wohl auf die Zeit vor der zentralen Wasserversorgung zurück. Damals musste das Wasser mühsam zu den höher gelegenen Häusern hinaufgetragen werden. Der Brunnen als Lebensspender des Ortes wurde im Frühjahr geputzt und geschmückt, um Wertschätzung und Dankbarkeit auszudrücken.

Ein traditionell geschmückter Osterbrunnen
© jozsitoeroe – stock.adobe.com

Inzwischen hat sich diese Tradition verselbstständigt. In zahlreichen Orten zwischen Nürnberg und Bamberg werden für die Osterfeiertage bis zu mehrere Tausend bunte Ostereier auf dem Dorfbrunnen drapiert. Dazwischen sitzen zuckersüsse Osterküken und Osterhasen. Es wäre kaum verwunderlich, wenn am Ende der Osterferien jedes Familienmitglied seinen eigenen Lieblingsbrunnen hat.

Übernachtung und Rahmenprogramm in Oberfranken

Mit dem Wohnwagen bietet es sich an, den ganzen Osterurlaub über auf dem Campingplatz Rothenbühl in Ebermannstadt zu verbringen. Dieser liegt idyllisch am kleinen Flüsschen Wiesent und öffnet zu Ostern seine Tore. Hier stehen Sie zentral für die Besichtigung der kleineren Orte der Region, kommen aber auch bequem in die nächstgrössere Stadt Bamberg. Diese bietet mit ihrer historischen Altstadt, Dom, Brauereimuseum und Marionettentheater vor allem bei schlechtem Wetter ein hochwertiges Alternativprogramm.

Blick auf Ebermannstadt
© Bildagentur-o – stock.adobe.com

Vielleicht verbringen Sie eine Nacht von Ihrem Kurzurlaub auch direkt auf dem Stellplatz vor dem familienfreundlichen Hallenbad Bambados!? Mit dem Wohnmobil bietet sich zudem ein Wechsel auf den Campingplatz „Fränkische Schweiz“ in Pottenstein an. Erkundigen Sie sich vorher, ob die Bob- und Rodelbahnen vor Ort bereits geöffnet haben!

Camping an Ostern für Sportbegeisterte: Der Vinschgau

Im Vinschgau erwartet Sie eine Vielfalt an Aktivitäten. Je nach Ort und Witterung an Ostern können Sie hier entlang glitzernder Seen radeln oder entspannt die Pisten hinabgleiten. Da Sie sich hier im regenärmsten Tal der Alpen befinden, stehen die Chancen auf Sonnenschein sehr gut.

Einer der empfehlenswerten Trips über Ostern in diese Region führt Sie nach St. Valentin auf der Haide. Suchen Sie auf einer Velo- oder Wandertour den Kirchturm von Alt-Graun, der seit Entstehung des Stausees um 1940 nur noch zur oberen Hälfte aus dem Wasser herausragt. Entspannen Sie beim Bergsteigen mit der Aussicht auf die Ötztaler Alpen und die Ortlergruppe im Norden.

Der Kirchturm von Alt-Graun im Vinschgau
© michelangeloop – stock.adobe.com

An Ostersonntag können Sie das traditionelle Osterpecken beobachten. Jeweils zwei Personen schlagen ihre hart gekochten Eier mit der Spitze gegeneinander. Wessen Ei bricht, der hat verloren.

Tipps für Campingplätze im Vinschgau

Inmitten einer Fülle an sportlichen Herausforderungen befinden Sie sich auf dem Platz „Camping am See“ in St. Valentin. Von hier aus bestehen direkte Verbindungen in die umliegenden Skigebiete. Im Trockenraum wird über Nacht sicher wieder alles trocken. Der Dorfbäcker ist gleich um die Ecke und die Sanitäranlagen sind grosszügig, hell und sauber. Wenn Ihnen St. Valentin für Ihren Osterurlaub zu klein ist, können Sie auf den Campingplatz „Vogelsang“ in Schlanders ziehen. Hier im Zentrum des Vinschgaus haben Sie unzählige Rad- und Wanderwege sowie Skipisten in Ihrer Nähe. Der familiäre Platz ist an einen kleinen Bauernhof angegliedert und besteht erst seit 2017.

Sightseeing über die Osterfeiertage

Unser letzter Tipp für Trips über Ostern richtet sich an kulturinteressierte und frankreichaffine Camper. In diesem Kurzurlaub steuern Sie mit Ihrem Camper drei berühmte Städte in Frankreichs Südosten an. Ausgangspunkt ist Lyon, das nur knapp 150 km von Genf entfernt liegt. Lassen Sie Ihr Wohnmobil ausserhalb der Stadt auf dem „Camping de Lyon“ stehen und fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in das Zentrum. Im UNESCO-Weltkulturerbe an der Rhône gibt es viel zu besichtigen. Schlendern Sie durch die gemütliche Altstadt entlang des Flusses. Werfen Sie dabei unbedingt einen Blick in die mittelalterliche Kathedrale. Belohnen Sie sich anschliessend mit den vorzüglichen Lyoner Pralinen. Bei schlechtem Wetter bietet sich eine Shoppingtour an oder Sie erweitern Ihren Horizont im vorrangig naturwissenschaftlichen „Musée des Confluences“.

Innenstadt von Lyon
© Alexi Tauzin – stock.adobe.com

Jenseits von Lyon

Verlassen Sie Lyon und fahren Sie 140 km weiter nach Le Puy-en-Velay mitten im Zentralmassiv. Ihr Lager schlagen Sie unmittelbar neben dem Stadtzentrum auf dem „Camping de Bouthezard“ auf. Bis hierhin sind Ihnen sicherlich bereits die zwei zentralen Vulkankegel in der Stadt aufgefallen. Auf dem einen thront die 16 Meter hohe Notre-Dame de la France. Sie war ihrer Zeit das Vorbild für die Freiheitsstatue in New York und kann von innen erklettert werden. Der Nachbarhügel ist wohl schon seit der Antike ein heiliger Ort. Heute steht hier die Kirche St. Michel, zu deren Besichtigung Sie ein paar Treppenstufen erklimmen müssen. Die Mühe wird auf jeden Fall belohnt.

Die letzte Station für diese Osterferien liegt in Clermont-Ferrand. Der „Camping Huttopia Royat“ ist einfach zu finden und liegt nur drei Kilometer ausserhalb der Stadt. Auch hier sind es wieder die kirchlichen Bauten, die besonders zu beeindrucken verstehen. Lassen Sie die unterschiedlichen Baustile der gotischen Kathedrale Notre-Dame-de-l’Assomption und der romanischen Basilika Notre-Dame-du-Port auf sich wirken. Liebhaber alter Fahrzeuge lockt das Michelin-Museum in seine Hallen.

Clermont-Ferrand mit seiner berühmten Kathedrale
© Bernard 63 – stock.adobe.com

Natürlich bieten sich diese drei Touren nicht nur für das Camping an Ostern an. Einzig die Osterbrunnen können Sie ausschliesslich über die Osterfeiertage besichtigen. Denken Sie bei allen Campingplätzen daran, dass Ostern für viele Camper der Saisonstart ist. Buchen Sie also rechtzeitig vor, sodass Sie Ihren Kurzurlaub sorglos geniessen können.