Startseite | Campingurlaub | Camping in Spanien
© vulcanus / Fotolia.com

Camping in Spanien

« Die besten Campingplätz an Costa Brava und Costa Blanca »

Spanien zählt zu den beliebten Reiseländern für Pauschal- und Individualreisende. Unterwegs mit dem Campingwagen oder Wohnmobil treffen Sie auf eine aufgeschlossene Bevölkerung. Die zahlreichen Campingplätze in Spanien sind auf den alljährlichen Ansturm vorbereitet, denn auch die Spanier campieren gern. Wildcampen ist dort ebenso verboten wie an vielen anderen europäischen Ferienzielen. Auf Nachfrage dürfen Sie möglicherweise auf privaten Grundstücken übernachten. Alles weitere zum Camping in Spanien lesen Sie hier:

Nördliche Mittelmeerküste: die Costa Brava

Das Mittelmeer vor Katalonien präsentiert einen urwüchsigen Küstenverlauf. Im Norden ist die Landschaft schroff und das Hinterland grün. Der Duft von Pinien und Akazien erfüllt die Luft der Campingplätze in Spanien. Südlich von Barcelona beginnt dagegen ein feinsandiger Küstenstreifen, in dessen Mitte das berühmte Feriendomizil Lloret de Mar liegt. Hierhin kommen selbst Tagestouristen aus Barcelona angereist, um auf der populären Partymeile nach Kräften zu feiern.

Die malerische Küste bei Lloret de mar
© funkyfrogstock / Fotolia.com

Gut besucht in Spitzenzeiten, entspannt ausserhalb der Ferien

Die Campingplätze der Costa Brava liegen in Strandnähe oder finden sich im Hinterland. Wenigstens einen Ferientag sollten Urlauber dem Land abseits der Küste widmen. Nur so lernen Sie Land und Leute wirklich kennen, denn hier existieren sie noch: Verschlafene Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. An anderen Orten, wie in der Provinzhauptstadt Alicante pulst das moderne Leben in Spanien. Kurz hinter Alicante geniessen Sie Auszeit im Weltkulturerbe Elche mit seinen zauberhaften Palmengärten.

Mit den Wellen reiten

Nördlich von Lloret de Mar in Richtung Roses bieten sich gute bis sehr gute Surfmöglichkeiten. Die zahlreichen Campingplätze abseits von Lloret de Mar bieten sich für mobile Reisende und Ruhesuchende an. Hier geht es etwas ruhiger zu als in unmittelbarer Nähe zur Stadt. Wer es deshalb etwas weiter zum Strand hat, lädt die Surfbretter auf den Dachgepäckträger und erlebt das Mittelmeer im Tagesausflug.

Das Meer an der Costa Brava ist an vielen Stellen ideal zum Surfen geeignet
© Dudarev Mikhail / Fotolia.com

Ausflüge in die Umgebung: Kunst und Kultur

Barcelona liegt beinahe vor der Wohnwagentür. Die quirlige Metropole wird bestimmt durch das faszinierende Leben auf den Ramblas und den architektonischen Meisterwerken Gaudis. Wer sich die Sehenswürdigkeiten in Küstennähe anschauen will, besucht das Dalí-Museum im Landhaus des Künstlers in Portlligat. Hier lebte der Maler und Bildhauer ab 1948. Bis zu ihrem Tod an seiner Seite: seine Ehefrau und Muse Gala. In Pals wartet hingegen das Mittelalter auf Gäste. Umgeben von mächtigen Stadtmauern konnte sich die mittelalterliche Altstadt mit den Häusern der Adligen bis heute erhalten. Camping an der Costa Brava ist nicht auf Badeferien beschränkt!

Dreimal Camping Costa Brava

Glamping: Luxus-Ferien geniessen Sie beispielsweise auf dem Platz Cypsela in Pals. Sie wählen bereits vor der Anreise aus unterschiedlichen Mietobjekten und leben im Lodgezelt oder Mobilheim. Die charmante Anlage liegt inmitten eines Waldes und nur wenige Meter vom Strand.

Zelten: Im Camping Aquarius in Sant Pere Pescador sind Sie auch mit Zelt willkommen. In einer gepflegten Anlage mit Pool und in unmittelbarer Nähe zum Stand finden Sie Restaurants und Einkaufsmöglichkeit auf dem Platz, ein unterhaltsames Ferienprogramm und Wellnessangebote.#

Die traumhaften Strände der Costa Brava sind einfach malerisch
© gitanna / Fotolia.com

Wohnwagen und Wohnmobil: Einen familiären Campingplatz finden Sie in L’Estartit. 170 parzellierte Stellplätze für Camper und Wohnmobilisten freuen sich auf Gäste. Die Anlage ist modern ausgestattet und dennoch rustikal.

Weiter im Süden: Spaniens weisse Küste

Der Golf von Alicante ist besser als Costa Blanca bekannt. Der Name geht vermutlich auf die weiss gestrichenen Häuser und den hellen Strand zurück. Beide leuchtet in der Sonne und bilden einen wunderbaren Kontrast zum tiefblauen Meer. Die Region ist international geschätzt. Das Ferienzentrum Benidorm steht bei Briten hoch im Kurs und auch deutsche Urlauber kommen in grosser Zahl. Da dieser Küstenabschnitt südlicher liegt als die Balearen, gehören Palmen und weite Sandstrände zum Landschaftsbild.

Die weitläufigen Strände in Alicante
© Maygutyak / Fotolia.com

Strandferien: von entspannt bis elektrisierend

Die südliche Mittelmeer-Region ist vor allen Dingen wegen seiner touristischen Infrastruktur bei Feriengästen beliebt. Tagsüber entspannen Familien am Strand. Dann spielen die Kinder am Meeressaum und mancher schläft sich beim Camping in Spanien unter Palmen noch einmal richtig aus, bevor es abends zur Party geht. Doch auch unter der Meeresoberfläche gibt es etwas zu entdecken. Das Mittelmeer ist ein beliebter Tauchspot für Neulinge und Profis. Die erstaunliche Unterwasserwelt ist bis heute erlebbar und seriöse Tauchschulen bieten Ausflüge für Wracktaucher an. Kontakte stellen Sie über die Campingplätze der Costa Blanca her.

Typisch spanisch: Wein und Oliven

Vom Hafen in Alicante aus gehen die wertvollen Erzeugnisse der Region in alle Welt. Weinbau und Oliven haben schon vor dem Tourismus zu einem bescheidenen Reichtum geführt. Geniessen Sie beim Camping in Spanien gern das tägliche Leben der Spanier: Entlang der Promenade erleben Sie Konzerte unter freiem Himmel und lebendige Vielfalt bis tief in die Nacht.

Oliven und Wein gibt es in Spanien zu genüge
© NoraDoa / Fotolia.com

Ausrüstung für die spanischen Küsten

Der Süden der iberischen Halbinsel ist heiss und trocken. Kaum anzunehmen, dass Sie Camping in Spanien auf einer saftigen, grünen Wiese erleben. Um Sonnenschutz oder Zeltleinen sicher abspannen, sind spezielle Sandheringe erforderlich. Diese sind eher selten im Lieferumfang enthalten. Prüfen Sie vor Abreise also Ihr Equipment daraufhin, ob es allen Eventualitäten standhält. Wohnwagen oder Wohnmobil versorgen Sie idealerweise mit Sonnenschutz für die Fenster. Nachts hilft eine Klimaanlage, die Temperaturen beim Camping in Spanien moderat zu halten.

Pavillon Bologna blau

Drei ausgewählte Campingplätze an der Costa Blanca

Glamping: Südlich von Alicante lassen Sie sich im ganzjährig geöffneten Ressort Majal Costa Blanca verwöhnen. Der Platz offeriert Miet-Objekte aus dem Glamping-Segment neben 1200 Stellplätzen. Die Anlage liegt direkt am Meer und bietet seinen Gäste jede Menge Komfort und Entertainment.

Zelten: Auf dem Camping Azul in Oliva kurz finden Sie einen besonders ansprechenden Aufstellplatz für Ihr Zelt direkt an der Landseite der Düne. Vergessen Sie die Sandheringe nicht!

Wohnwagen und Wohnmobil: 7 Kilometer Meer und Strand liegen vor der Camper Área Campello Beach bei Alicante. Wie der Name sagt, sind Wohnmobilisten hier herzlich willkommen. Am Campello Beach bringen Sie auch Ihren Liner problemlos unter.

Schlanser wünscht schöne Ferien!