Startseite | Campingkomfort | Hauszelte für die ganze Familie
© Tatyana Gladskih - stock.adobe.com

Hauszelte für die ganze Familie

« XXL-Zelte mit viel Raum »

Wer mit der ganzen Familie Campingurlaub machen möchte, braucht nicht unbedingt ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen. Billiger, flexibler und näher an der Natur geht es mit einem Hauszelt. So nennt man Zelte für bis zu 6 Personen Platz. In diesem Artikel finden Sie eine Checkliste, worauf Sie bei der Wahl Ihres Familienzelts achten sollten, sowie Beispielmodelle für unterschiedliche Ansprüche.

Augen auf beim Kauf von Hauszelten

Wenn Sie ein Familienzelt kaufen möchten, müssen Sie im Prinzip dieselben Dinge beachten wie bei jedem anderen Zelt auch. Der einzige Unterschied ist die grössere Anzahl an Personen, die darin Platz finden sollen, und dass meistens auch Kinder mit von der Partie sind. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Kriterien zur Orientierung in der Welt der Hauszelte zusammengefasst:

  • Anzahl der Personen
  • Verwendungszweck
  • Reiseziel und -zeit
  • Budget

Im Folgenden finden Sie eine Ausführung zu jedem der Punkte. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen wichtig ist. Namhafte Hersteller wie Berger, Outwell und Vango haben für alle Ansprüche die passenden Hauszelte im Sortiment.

Berger Familienzelt Asmera 6 Deluxe

Personenzahl

Wie viele Personen sollen in Ihrem Hauszelt Platz finden? Dabei müssen Sie sich auch überlegen, ob Sie nur darin schlafen möchten oder im Zweifelsfall auch drinnen sitzen oder essen. Je nachdem benötigen Sie ein Zelt, das neben ausreichend Schlafkabinen zusätzlich über eine grosse Apsis verfügt. Das Steilwandzelt „Villa“ von DWT ist beispielsweise ideal, wenn Sie im Zelt nicht nur schlafen, sondern richtig wohnen möchten. Die Anzahl der Schlafplätze variiert je nach Modell zwischen vier und sechs. Vor den Schlafkabinen haben Sie ausreichend Raum, um sogar einen Campingtisch und -stühle für mehrere Personen aufzustellen.

EA Klappstuhl Mesh Deluxe XL         Berger Klappsessel Slimline Grün

Bei diesem Modell des Herstellers DWT können in jeder Kabine zwei Personen schlafen. Die Aufteilung des Schlafraums ist vor allem dann von Bedeutung, wenn Sie mit einer Gruppe von Freunden und nicht mit der Familie in den Urlaub fahren möchten. Es ist nicht jedermanns Sache mit anderen Schlafsack an Schlafsack zu liegen. Wenn Sie beispielsweise mit drei Paaren campen möchten, ist die Variante mit drei Kabinen á zwei Schlafplätzen ideal.

Noch mehr Abstand erlauben Familienzelte, in denen die Innenkabinen einander gegenüberliegen. Dies ist zum Beispiel beim „Tauris“ von High Peak der Fall. Je nach Variante schlafen hier vier oder sechs Personen in zwei Kabinen, von denen eine links und eine rechts vom Eingang angebracht wird. Ein weiterer Vorteil dieser Zeltkonstruktion ist, dass Sie die Schlafkabinen tagsüber aushängen können. So erweitern Sie bei Bedarf den Platz im Zeltinneren.

Verwendungszweck

Natürlich sind Hauszelte dafür da, mit ihnen Campingurlaub zu machen. Doch stellt sich die Frage, ob Sie den ganzen Urlaub über an einem Ort verweilen möchten oder mehrmals umziehen. Es besteht sogar die Möglichkeit, mit einem Familienzelt auf Wandertour zu gehen. Leichte Hauszelte wiegen weniger als zehn Kilogramm. Das „Easy Rock 4 Plus“ von Berger bringt sogar nur sechs Kilo auf die Waage. Dennoch bietet es zum Übernachten bequem Platz für vier.

Berger Kuppelzelt Easy Rock 4 Plus

Das Schwierige ist es wohl, bei der Gepäckplanung das Gewicht gleichmässig über die Rucksäcke aufzuteilen. Der Aufbau ist vom Aufwand her vergleichbar mit dem eines kleineren Zeltes. Übung macht auch hier den Meister. Wenn es sehr warm und trocken ist, können Sie bloss das Innenzelt alleine aufstellen.

Entscheiden Sie sich dafür, gleich mehrere Wochen an einem Platz zu bleiben, spielen Gewicht und Aufbau des Hauszelts kaum eine Rolle. Vielmehr ist Komfort gefragt. Es muss genug Platz für alle und alles geben. Vielleicht müssen Sie sogar gelegentlich drinnen essen. In diesem Fall bieten sich Modelle wie das „Magalo 6-L Deluxe“ von Berger an. Das Tunnelzelt mit 6,30 m Länge und 4,10 m Breite ist ein wahres Raumwunder. In zwei getrennten Schlafkabinen finden hier bis zu sechs Leute einen Schlafplatz. Dank des aufblasbaren Gestänges ist der Aufbau denkbar einfach. Mit 34 kg ist dieses Zelt kein Leichtgewicht. Für den Transport vom Auto zum Stellplatz ist es daher in einem Trolley verpackt.

Berger Tunnelzelt Magalo 6-L Deluxe

Reiseziel und -zeit

Das zu erwartende Wetter hängt vor allem davon ab, wann und wohin Sie reisen möchten. Es gibt Familienzelte für alle Varianten von Wetter. Ausschlaggebend ist hier in erster Linie das Material der Zeltstangen und des Aussenzelts. Weitere Kriterien sind die Zeltform und die Anzahl an Abspannpunkten für Sturmleinen.

Früher wurden Hauszelte fast immer aus Baumwolle gefertigt. Dieser Stoff ist relativ schwer, sorgt aber für ein sehr angenehmes Raumklima. Um wasserdicht zu sein, sollte er regelmässig imprägniert werden. Auch das korrekte Abspannen am Zeltplatz ist sehr wichtig. Ist die Baumwolle einmal nass, braucht sie lange zum Trocknen. Hauszelte aus Baumwolle sind unempfindlich gegenüber UV-Strahlen und lassen diese nicht ins Zeltinnere dringen.

Die Kunstfasern Nylon und Polyester sind verhältnismässig leicht, reiss- und scheuerfest. Polyester ist UV-beständig, dehnt sich bei Nässe allerdings aus. Daher müssen Sie Familienzelte aus Polyester bei Regen nachspannen. Bei Nylon haben Sie dieses Problem nicht. Dafür ist es nicht so robust gegenüber UV-Strahlen. Eine Beschichtung aus Silikon wirkt dem bei modernen Hauszelten entgegen.

Outwell Familienzelt Montana 6P

Ein Hauszelt, das selbst stärkere Unwetter problemlos übersteht, ist das „Montana“ von Outwell. Mit seinem stabilen Stahlgestänge und der windschnittigen Form widersteht es selbst stärkeren Böen. Das Aussenzelt aus Polyester weist eine Wassersäule von 6000 mm auf.

Eher eine Schönwettervariante ist hingegen das „Lagoon“ von Berger. Dank Fiberglasgestänge ist es relativ leicht. Ausserdem ist es für ein Vierpersonenzelt eher kompakt ausgelegt. Es ist also das ideale Familienzelt für einen Urlaub im Sommer und im Süden, wo Sie das Zelt hauptsächlich zum Schlafen nutzen.

Berger Familienzelt Lagoon 4

Budget

Die Preisspanne bei Familienzelten reicht von knapp 100 CHF bis über 1500 CHF. Daher ist die Kaufentscheidung immer ein Kompromiss aus Ansprüchen und Budget. Das untere Preissegment muss nicht automatisch eine schlechte Qualität bedeuten. Vielmehr gilt es hier darauf zu achten, welche Eigenschaften ein Hauszelt für Ihren Urlaub unbedingt haben muss.

So liegt das Tunnelzelt „Paros“ von High Peak bei unter 500 CHF. Es macht im Sommerurlaub dennoch einen guten Job. Mit der richtigen Pflege kann es für viele Jahre ein treuer Begleiter sein. Gerade mit kleinen Kindern greifen Eltern gerne auf preisgünstigere Varianten zurück.

Vango Tunnelzelt Langley 400 XL

Im mittleren Preissegment zwischen 500 und 1000 CHF liegt beispielsweise das Tunnelzelt „Langley“ von Vango. Es bietet je nach Ausführung vier bis sechs Personen Platz. Im hellen Wohnbereich können Sie bei Regen mit der ganzen Familie essen. Sollen die Kinder vor Sonnenuntergang schlafen, ist das in den abgedunkelten Schlafkabinen kaum ein Problem. Dank Kabeldurchführung und Aufhängepunkten für Lampen und Kabel geniessen Sie in diesem Zelt fast denselben Luxus wie Zuhause. Dieses Zelt von Vango trotzt selbst stärkeren Winden dank zusätzlicher Sturmabspannleinen im Inneren.

DWT Steilwandzelt Villa 6

Im oberen Preissegment finden Sie schliesslich Luxuszelte wie das „Montana“ von Outwell oder das „Villa“ von DWT. Solche Hauszelte bieten nicht nur Komfort und trotzen problemlos schlechtem Wetter, sondern sie werden auch gerne an die nächste Generation weitervererbt. Den Namen „Familienzelt“ tragen sie also absolut zurecht.