Startseite | Campingkomfort | Matratzen für Wohnwagen und Wohnmobil
© Tomasz Zajda / Fotolia.com

Matratzen für Wohnwagen und Wohnmobil

« Weil guter Schlaf der Beginn aller Erholung ist »

Die Abmessungen von Betten in Wohnwagen und Wohnmobil weichen von den üblichen Standards ab. Das ist kein Problem, solange die Matratze den Anforderungen des Schläfers genügt. Steht ein Austausch an, sind viele von den Kosten überrascht. Wie Sie mehr Schlafkomfort erzielen und Ihre nächtliche Erholung optimieren, erfahren Sie hier.

Tagsüber sitzen, nachts schlafen

Der Umbau einer Sitzecke zur Schlafgelegenheit ist ein sich allabendlich wiederholendes Abenteuer. Selbst hart gesottene Camper wünschen sich dann ins heimische Bett. Doch erst beim Rückbau am nächsten Morgen zeigen sich die wahrhaft unangenehmen Folgen, wenn sich Schwitzwasser unter den Polstern bilden konnte. Statt gemütlich zu sitzen, belüften Sie die Sitzkissen. Bis der Wohnwagen wieder ordentlich und wohnlich eingerichtet ist, vergehen unter ungünstigen Bedingungen Stunden. So wundert es nicht, dass viele nach einer Matratze für den Wohnwagen Ausschau halten, welche die Sitzpolster schont und bessere Liegeeigenschaften verspricht. Mit einer Schiebetür oder einem Vorhang entsteht so ein separates Schafzimmer. Bei entsprechendem Zubehör sogar in einer Qualität, die keine Wünsche offenlässt.

Selbstaufblasende Isomatte Matte BaseCamp

Auflagen für besseren Schlafkomfort

Spalten und leichte Unebenheiten heissen die Nachteile einer umgebauten Sitzecke. Mal schliessen die Staukästen nicht perfekt, mal passt der Hubtisch nicht bündig in die Aussparung. Die mehrteilige Unterlage aus Sitzpolstern als Matratze für den Wohnwagen verrutscht schnell. Lücken tun sich auf und erholsamer Schlaf wird unmöglich. Verspannungen und schlechte Laune begleiten das Aufstehen.

Profilschaum-Matratze

Profilschaum-Matratzen sind in unterschiedlichen Massen verfügbar und lassen sich durch Zuschneiden an jede Bettform individuell anpassen. Das macht sie ideal als Matratze für das Wohnmobil, wenn die Innenausstattung Rundungen für mehr Bewegungsfreiheit aufweist. 8 cm hohe Waben aus Polyätherschaum überbrücken jede Unebenheit und geben der Auflage zusätzlich Halt. Dieses spezielle Material wurde ursprünglich für gehobenen Sitzkomfort entwickelt, von dem auch Allergiker profitieren. Tagsüber ist diese Schlafunterlage einfach zusammenrollbar und im Staukasten aufzubewahren. Die Polster bleiben trocken und der Liegekomfort erhalten. Sogar dann, wenn die Polster schon etwas älter sind.

Atmungsaktive Matratze für Wohnmobile und Caravan

Nach einem ähnlichen Prinzip arbeitet die 3 Mesh Polsterunterlage. Pro Quadratmeter sorgen circa 1 Million PE-Fäden für dauerhafte Belüftung. Kondenswasser und Schimmelbildung bleiben aus. Die auf 2 m Länge konfektionierte Matte liegt in drei Breiten vor und trägt mit 1 cm Höhe kaum auf. Bei jeder Bewegung führt die Matte Schwitzwasser seitlich ab, von wo aus es in den Raum verdunstet. Ebenso komfortabel wird die Sitzecke mit der ViscoMobil Matratzenauflage. Während die Oberseite aus hautfreundlichem Tencel gefertigt ist, überzeugt die Unterseite durch ein atmungsaktives AirMesh-Gewebe. Auch hier wird Staunässe erfolgreich verhindert. Reissverschlüsse erlauben es, den Bezug abzunehmen und bei 60 °C zu waschen. Die Matratze für Wohnmobil und Camper ist für Allergiker geeignet und lässt sich platzsparend zusammenrollen. Ein Packsack stellt sicher, dass alles sauber bleibt.

3 Mesh Polsterunterlage

Betten für erholsamen Schlaf

Bedeutend mehr Auswahl haben diejenigen, die eine dauerhafte Lösung etablieren wollen oder ein vorhandenes Bett erneuern. Lattenroste und die passende Matratze für Wohnwagen schaffen Schlafkomfort wie zu Hause. Die Princess von Otten liefert eine 15 cm hohe Auflage für maximale Liegequalität. Den Härtegrad 2 empfinden viele als ausgesprochen angenehm. Wenn zwischen zwei Personen im Doppelbett ein starker Gewichtsunterschied herrscht, rollt der leichtere Partner häufig in die Vertiefung, die durch das höhere Gewicht entsteht. Abhilfe leisten zwei schmale Matratzen anstelle einer durchgängigen Liegefläche. Für noch mehr Anpassungen dient die Berger Sentina Mobil, ein verstellbarer Lattenrost, der die Wirbelsäule individuell unterstützt. So erleben Rücken- und Seitenschläfer vergleichbaren Komfort. Mit dem justierbaren Kopfteil von Froli finden sogar diejenigen in den erholsamen Schlaf, die Kopf oder Füsse gerne etwas höher lagern.

Princess von Otten

Pflege und Handhabung für lange Lebensdauer

Die anspruchsvollen Umweltbedingungen im rollenden Heim erfordern auch bei der Matratze für Wohnwagen etwas mehr Aufmerksamkeit als das Bett im Haus. Schimmelbildung ist nicht nur unangenehm, sondern gefährdet ebenfalls die Gesundheit. Zunächst leiden die Atemwege, was sich zum Beispiel durch anhaltendes Husten bemerkbar macht. Regelmässiges Lüften allein kann zu wenig sein. Unter der Matratze für das Wohnmobil oder den Caravan ist die Luftzirkulation kaum sicherzustellen. Von Zeit zu Zeit sollten Sie Matratzen und Auflagen anheben und wenden. Erfahrene Camper ziehen die Schlafunterlage für die Dauer ihrer Abwesenheit von den Aussenwänden ab. Hier ist der Temperaturunterschied meist besonders hoch, was der Schwitzwasserbildung Vorschub leistet und zur Schimmelbildung führt. Unter einem Laken werden Sie diese Veränderung erst bemerken, wenn es schon zu spät ist. Wie weit der Schimmelpilz bereits in den Matratzenkern vorgedrungen ist, bleibt von aussen schwer erkennbar. Dann hilft nur noch ein Austausch.

Schimmel auf der Matratzenoberfläche
© pifate / Fotolia.com

Noch mehr Accessoires für gehobenen Schlafkomfort

Für die Verbesserung des Schlafs im Camper sind weitere Hilfsmittel einsetzbar. Orthopädisch geformte Kissen stützen die Halswirbelsäule von Seitenschläfern. Schmale Kopfkissen sparen Platz im Stauraum und sind mit modernen Materialien gefüllt, die nicht verklumpen, aber dennoch Schlafkomfort wie ein Federkissen versprechen. Viele Produkte sind aus einem Materialmix hergestellt und überzogen. Baumwolle dient dabei der Hautfreundlichkeit. Wie alle organischen Stoffe nehmen auch Decken, Kissen und Matratzen im Wohnmobil die Luftfeuchtigkeit auf. Neben der Atemluft gibt der Mensch über die Haut Feuchtigkeit ab. Im Verlauf von 24 Stunden können sich daraus erhebliche Mengen bilden. Eventuell kommen Kochdünste und andere Faktoren hinzu. Gründliches Lüften ist darum ein Muss. Am besten, Sie sorgen dabei für Durchzug, indem Sie gegenüberliegende Fenster öffnen. Das dient nicht nur dem Bett und damit Ihrem erholsamen Schlaf, sondern dem ganzen Caravan. Wer ein wenig mehr Mühe nicht scheut, öffnet hin und wieder die Klappen aller Stauräume und Schränke, wenn der Aufenthalt länger andauert.