Startseite | Campingtechnik | Mit Mountain Guide auf Trekkingtour

Mit Mountain Guide auf Trekkingtour

« Starke Marke, faire Preise »

Europaweit finden sich überall schöne Wanderrouten. Auf ihnen lässt sich der ganze Kontinent erkunden. Viele führen durch die Schweiz oder aus ihr heraus. Für Anfänger ein optimales Trainingsgelände vor der eigenen Haustür. Mit Trekkingrucksack, Schlafsack, Zelt und mehr Equipment von Mountain Guide kann die Trekkingtour starten.

Mehrtägige Trekkingtour mit Mountain Guide Zelt

Mehrtägige Trekkingtouren erfordern eine gründliche Vorbereitung und das entsprechende Equipment. Als einer der renommierten Anbieter bringt Berger unter der Exklusivmarke Mountain Guide eine Serie unverzichtbaren Zubehörs heraus. Als Anbieter mit jahrzehntelanger Erfahrung und  Hersteller mit eigener Fertigung zählen Zelte traditionell zum Angebot. Unter dem Logo mit dem kräftigen Geweihträger stecken leichte Trekkingzelte mit einer Wassersäule von 6000 mm. Aluminiumgestänge erleichtert das Tragen. Die Aussenform erlaubt eine sinnvolle Aufteilung im Innenraum für mehr Komfort und Übersicht für zwei Personen. Das geodätische Trekkingzelt Capri II ist beispielsweise auch ohne Überzelt nutzbar und bietet in zwei Apsiden Platz für Ordnung. In der aufblasbaren Variante wiegt das Mountain Guide Zelt etwas mehr bei grösserer Gesamthöhe.

Mountain Guide Trekkingzelt Carpi II

Mountain Guide Zelt für Familien

Ein Trekkingzelt für drei Personen ist nur noch schwer von einem allein zu tragen. Grössere Trekkinggemeinschaften profitieren trotzdem, wenn sie das Gewicht auf verschiedene Träger verteilen. Bis zu drei Teilnehmer teilen sich die 4,6 kg des MALO III Trekkingzelts von Mountain Guide. Ein überdachter Vorraum verspricht die geschützte Aufbewahrung des Gepäcks und erlaubt es, vor der Schafkabine im Trockenen zu sitzen.

Mountain Guide Trekkingzelt MALO III

Bis zu vier Personen leben komfortabel im Tunnelzelt LIMANA IV und IV+. Mit einer Stehhöhe von 185 cm richten sich sogar grössere Personen in diesem Mountain Guide Zelt auf. Der einfache Aufbau beginnt mit der Aussenhülle, die sofortigen Wetterschutz bietet. So bleiben Schlafkabine und Gepäck trocken. Aussen liegende Reissverschlüsse sind zusätzlich durch einen Klettverschluss gesichert.

Abends im gemütlichen Schlafsack

Erholsamer Schlaf ist wichtig nach anstrengenden Kilometern. Muskeln und Sehnen benötigen Pausen. Auch der Geist erholt sich in Ruhe. Mountain Guide liefert dafür nicht nur das passende Trekkingzelt, sondern auch den idealen Schlafsack. Der Deckenschlafsack Quinto ist mit einer Aussenhaut aus Baumwolle und Polyester ausgestattet. Das Flanellfutter fühlt sich auf der Haut angenehm warm an. Die Mumienschlafsäcke Merlo und Merlo Light verfügen über einem 2-Wege-Reissverschluss mit Abdeckleisten. Diese Modelle sind koppelbar. Bitte achten Sie darauf, je einen Schlafsack mit einem Reissverschluss auf der linken und auf der rechten Seite auszuwählen, wenn Sie die Schlafsäcke miteinander verbinden möchten.

Mumienschlafsack MerloDie Ausführung Merlo Light eignet sich als Sommerschlafsack für Maximaltemperaturen von bis zu 20 °C. Der Merlo dagegen liegt laut EU-Norm EN 13537 sogar noch bei Minustemperaturen in der Komfortzone. Alle Modelle werden mit Kompressionssack geliefert, der das Packmass der Trekkingausrüstung deutlich reduziert. Allerdings eignet er sich nicht für die Aufbewahrung ausserhalb der Reisezeit. Die anhaltende Kompression schadet der Füllung aus 100 % Hohlfaserpolyester. Hängend lagern Trekking-Schlafsäcke am besten.

Ständiger Begleiter Trekkingrucksack

Neben dem Zelt und dem Schlafsack als weiteres Basic für den Tagesbedarf oder die Ausrüstung ist ein Trekkingrucksack unverzichtbar. Gepolsterte Tragegurte nehmen das Gewicht an Schultern und im Beckenbereich auf. Der Brustgurt hält es für eine gleichmässige Gewichtsverteilung dicht am Körper. Wie gross der Trekkingrucksack sein darf, entscheiden allein Tragkraft und Ausdauer des Wanderers.

Mountain Guide Rucksack Quebec 32LDas Fassungsvermögen der Modelle reicht derzeit von 15 l für ein Daypack bis 32 l als Reiserucksack. Neben Ausführungen in dem für Mountain Guide typischen Grün mit Schwarz fällt der für Männer und Frauen geeignete Rucksack Hike 32 mit seiner ansprechenden Farbkombination angenehm auf. Die MG Hüfttasche Travel nimmt Kleinigkeiten auf, die jederzeit leicht erreichbar sein sollen wie Smartphone oder Kamera. Zusätzliche Taschen für die Aussenbefestigung an Rucksack oder Packtaschen sind eine sinnvolle Bereicherung der Trekkingausrüstung.

Kultur und Lebensart auf der Trekkingtour

Im Washbag finden Sie ausreichend Unterbringungsmöglichkeiten für Shampoo, Seife und Co. Der Kulturbeutel mit dem kleinen Spiegel an der Innenseite und der praktischen Aufhängung ist universell einsetzbar. Meshgewebe an den Fächern erlaubt zuverlässige Trocknung. Im Mountain Guide MG Storebag Go ist Platz für Kleinigkeiten, die gut erreichbar sein sollen. Am Rucksack lässt er sich mittels Lasche befestigen. Bleibt zuletzt noch die Frage nach der richtigen Bekleidung: Funktionskleidung ist leicht und trocknet schnell. Das ist beim Tragen genauso vorteilhaft wie beim Waschen, wenn weniger Gepäck in den Trekkingrucksack muss. Poloshirts für Herren und Blusen im modernen Schnitt für Damen wirken geschmackvoll. Auf veränderliche Witterungsbedingungen stellen Sie sich ein, indem Sie Kleidung in mehreren Lagen tragen. Jacken mit Softshell schützen vor Wind und Fleece hält warm.

Das richtige Trekking-Outfit um das Erlebnis abzurunden
© Andrey Kiselev / Fotolia.com

Autark unterwegs sein

Selbstversorgung inmitten der Natur setzt weiteres Equipment voraus. Kocher und Kochgeschirr sichern warme Mahlzeiten. Achten Sie bei der Auswahl des Campingkochers auf die Verfügbarkeit von Brennstoff auf der Strecke. Trotz Piezo-Zündung dürfen Streichhölzer im Gepäck nicht fehlen. Eine Isomatte polstert nach unten, dient als Behelfssitz auf feuchtem Grund oder als Unterlage auf der grünen Wiese. Unter dem Zelt verlegt schützt sie den Boden vor spitzen Steinen. Ein vielseitiges Messer gehört ebenfalls in die Trekkingausrüstung und ein Kompass hilft bei der Orientierung. Federleichte Wanderstöcke unterstützen einen ausdauernden Fussmarsch und geben Halt am Hang. Schon eine kleine Taschenlampe spendet Licht. Als Kopflampe beleuchtet das Licht alles in Blickrichtung oder hängt abends am Zelthimmel. LED-Leuchten arbeiten besonders sparsam. Denken Sie gegebenenfalls an Austauschbatterien oder andere Optionen zur Wiederaufladung. Behalten Sie bei allen Wünschen stets das Gesamtgewicht im Auge. Ein voller Trekkingrucksack wiegt nach zwei Stunden Tragzeit scheinbar mehr als im 10-Minuten-Test in der heimischen Wohnstube.