Startseite | Campingkomfort | Camping direkt am Meer
© sea and sun / Fotolia.com

Camping direkt am Meer

« Schlanser präsentiert die schönsten Campingplätze mit Meeresrauschen und salziger Luft »

Ohne Zweifel hat die Schweiz sehr viele wunderschöne Campingplätze zu bieten. Inmitten idyllischer Bergpanoramen lässt sich auf jeden Fall eine erholsame Zeit verbringen. Doch manch einen zieht es an die Meeresküste. Salzige Luft, sanfte Brisen, die Haar und Haut umschmeicheln, das Rauschen der Wellen und Sonnenbaden am Strand – für viele Menschen sind dies die idealtypischen Ferien. Gerade Europa hat viele Möglichkeiten, um Camping direkt am Meer zu betreiben.

Auf taugliche Ausrüstung achten

Gerade beim Camping direkt am Meer lohnt es sich, ausreichend informiert an den Start zu gehen. Jeder Untergrund erfordert andere Befestigungsmittel.

beachline-strandstuhl

Sandheringe brauchen Sie beispielsweise für den Strand und die Campingstühle müssen selbst in Kies sicher stehen. Allrounder versprechen gute Ergebnisse, doch angesichts der Kräfte der Natur, die in Küstenbereichen vorherrschen können, ist Spezialausstattung empfehlenswert.

strandmuschel-basic

Auch in Hinblick auf Windschutz und Sonnenschutz gilt es, einige Vorkehrungen zu treffen. Stellen Sie ausserdem sicher, dass das Zubehör für Ihr Wohnmobil oder Ihren Wohnwagen vollständig ist.

An welche Meeresküste in Europa soll es gehen?

Sie haben wahrlich die Qual der Wahl, denn in Europa finden sich so viele schöne Fleckchen, an denen sich einige herrliche Tage erleben lassen. Das Mittelmeer liegt der Schweiz am nächsten. Spanien, Italien, Kroatien, Frankreich und weitere Länder mehr bilden seine Küsten. Der Atlantik, der den europäischen Kontinent mit allen Weltmeeren verbindet, stösst in Frankreich, Spanien, Portugal und Skandinavien auf Land. Im Norden wartet das Wattenmeer mit seinem starken Tidenhub. Auch an der Ostsee gibt es etliche Möglichkeiten für Camping am Meer.

Wo soll es jetzt also hingehen?

Venedig – Perle Italiens

Zahlreiche Ferienziele in Italien sind so stark frequentiert, dass die Verantwortlichen vor Ort nach Lösungen suchen, die Tourismus und Umweltschutz in Einklang bringen. Im wunderschönen Venedig ist deshalb schon seit vielen Jahren die Zufahrt für Besucher gesperrt.

Alternativ verbringen Sie Ihren Campingurlaub zum Beispiel auf einem der 10 Plätze in der Gemeinde Cavallino auf einer Landzunge vor der Lagune Venedigs. Frühes Buchen sichert beste Plätze, wenn Sie länger bleiben wollen.

Abendstimmung am Strand Cavallino
© lehvis / Fotolia.com

Kroatien: Istrien und die Kvarner Bucht

Im Mittelmeer vor Kroatien ziehen noch Wale am Strand vorbei und die Natur grosser Teile des Hinterlandes ist noch intakt. Für Ferien an der See gelangen zunächst die beliebten Inseln der Kvarner Bucht in die engere Wahl. Alle grösseren Inseln bieten auch verschiedene Campingplätze an. Die Halbinsel Istrien wartet mit schönen Plätzen auf, an denen Sie Camping direkt am Meer geniessen können. Einige Plätze sprechen auch Liebhaber der Freikörperkultur an.

Etwas rarer sind die Möglichkeiten an der östlichen Küste Istriens gesät. Kroatische Camps offerieren zudem Mietobjekte, häufig in bester Lage und verglichen mit anderen europäischen Ländern relativ preiswert.

Strand in Crikvenica Kvarner Bucht
© Valery Bareta / Fotolia.com

Erholung in Spanien

Spaniens raue Küste am atlantischen Ozean

Nordspaniens Atlantikküste beschränkt sich auf einen kleinen Küstenabschnitt in Galicien. Alle anderen nordspanischen Gemeinden liegen an der Biskaya, einer Bucht des Atlantiks, die für angenehm warmes Klima sorgt. Nahe Bilbao finden Sie eine Aufstellmöglichkeit für Wohnwagen oder Wohnmobil. Zwar nicht in unmittelbarer Nähe zum Meer, dafür aber geschützt vor dem mitunter heftigen Wind rund 10 Minuten vom Strand entfernt.

Der ordentlich ausgebaute Weg ist auch für Personen zu bewältigen, die nicht gut zu Fuss sind. Kinder freuen sich über eine Mitfahrt im Bollerwagen, der auch Strandspielzeug und Sonnenschutz transportiert.

berger-bollerwagen-beach

Spaniens Mittelmeerstrände

An der Mittelmeerküste ist die Auswahl für Camping am Meer ungleich grösser. An vielen Küstenabschnitten stellt sich nicht die Frage, wo Sie Campingplätze direkt am Strand entdecken, sondern ob noch Stellplätze frei sind. Abseits der Touristenhochburgen an der Costa Blanca oder der Costa Brava sind die Chancen deutlich besser.

Die Balearen sind zwar dank exzellenter Fährverbindungen leicht erreichbar, aber nicht auf Camper eingestellt. Das Meer in Sichtweite geniessen Sie beispielsweise beim Camping Sureuropa, von wo aus es nur noch ein Katzensprung ist bis Gibraltar.

Costa Brava
© Unclesam / Fotolia.com

Malerische Küsten in Portugal

Wer nicht so weit nach Süden will, kann sich entlang der Atlantikküste Portugals umschauen. Im Norden des Landes liegen die Plätze noch weit auseinander. Nur durch eine Strasse vom Strand getrennt liegt zum Beispiel der Campingplatz Marisol. Sollte dort alles besetzt sein, versuchen Sie es ein paar Kilometer südlicher im Furadouro Park, der ausser an den Atlantischen Ozean auch an ein ausgedehntes Waldgebiet angrenzt. Weiter im Süden häufen sich die Campingplätze. Hier sind Wind und Wellen für Surfer besonders verlockend.

Sao Jorge an der Ozeankueste Portugal
© cristianbalate / Fotolia.com

Maritimes Camping in Frankreich

Die französische Atlantikküste

Die Situation bei unseren französischen Nachbarn ist vergleichbar mit der in Spanien: Am Atlantik gibt es weniger Campingoptionen. Trotzdem können Sie hier für einen Abstecher vorbeikommen und die die raue Küste der Bretagne geniessen. Zum Beispiel bietet sich Camping am Meer auf dem Campingplatz Anse du Brick an, der geschützt in einer kleinen Bucht liegt. Ebenso ist der Platz Le Grand Large mit seinem weitläufigen Strand eine Empfehlung wert. Weiter nach Süden hin erleben Sie die Biskaya gleich hinter der Gironde-Mündung in Hourtin-plage in einer baumbestandenen Anlage mit einem Aquapark in der Nachbarschaft.

Pointe de Penhir
© Fotoschlick / Fotolia.com

Frankreich am Mittelmeer

Wo die Reichen und Schönen ihre Ferien geniessen, sind auch Camper hervorragend untergebracht. Nahe von Cannes und Saint-Tropez sind einige Campingplätze am gleichnamigen Golf gelegen. Weiter südlich finden Sie Unterkunft zum Beispiel auf der schmalen Landzunge vor der Lagune Bassin de Thau. Gleich mehrere Plätze reihen sich hier aneinander. Ähnlich exklusiv stehen Sie auf dem Campingplatz Olbia in Hyères. Marseille und Nizza sind nicht weit.

Hyeres Strand Mittelmeerkueste Frankreich
© Jonathan Stutz / Fotolia.com

Hoch im Norden

An der Nordsee fallen die Wetterbedingungen eher gemässigt aus, dennoch lassen sich hier wunderbare Tage verbringen. Denn nur bei sehr schlechtem Wetter bilden sich haushohe Brecher. Die Nordsee ist insbesondere für ihr Wattenmeer bekannt.

Wer zum ersten Mal dorthin kommt, kann womöglich das Wasser vermissen. Vermutlich herrscht hier gerade Ebbe und Sie können stundenlang über das Watt wandern. Bitte unternehmen Sie Ausflüge ins Wattenmeer jedoch stets in Begleitung eines kundigen Führers, da die Macht der einsetzenden Flut lebensgefährlich ist. Weiter nördlich in Dänemark erleben Sie eine ansprechende Dünenlandschaft in sanften Farben. Sandstrand ist fast überall garantiert.

Sonnenuntergang daenische Nordseekueste
© Florian Kunde / Fotolia.com

An der Ostsee in Richtung Sonnenaufgang

Friedlich zeigt sich das Baltische Meer an seinen Küsten, die bis nach Skandinavien reichen. Richtung Osten formt der Wind die Landschaft. Mitgerissener Sand führt zu Ablagerungen vor der eigentlichen Küstenlinie, den sogenannten Nehrungen. Wer hier einen entspannten Tag am Strand erleben will, wird an rund neun von zehn Tagen froh sein, einen Windschutz dabei zu haben.

Dafür ist die Küste sehr abwechslungsreich: von naturbelassen bis mondän. Ausreichend Zeit vorausgesetzt, können Sie die Ostsee sogar umrunden und Camping am Meer auf vielfältige Weise erleben. Das Binnenmeer ist nämlich nur über eine schmale Meerenge am Skagerrak in Dänemark mit der Nordsee verbunden.

Sonnenaufgang Timmendorfer Strand Ostsee
© Benno Hoff / Fotolia.com

Camping direkt am Meer geniessen: Wir wünschen erholsame Ferien

Wo soll es in denn in den nächsten Ferien hingehen? Nord- oder Ostsee? Oder möchten Sie lieber in den Genuss des mediterranen Klimas kommen? Lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren. Die Küsten Europas haben so viele Möglichkeiten für erlebnisreiche Campingurlaube zu bieten und halten zahlreiche grosse und kleine Campingplätze bereit – ganz egal, ob Sie nur mit Auto und Zelt oder in Ihrem komfortabel ausgestatteten Wohnwagen unterwegs sind.