Startseite | Campingurlaub | Camping in Ungarn
© Noppasinw / Fotolia.com

Camping in Ungarn

« Kultur und Landschaft entlang der Donau erleben »

Ungarn ist ein Land, das sich schwerlich mit einem seiner Nachbarn vergleichen lässt. Es ist kulturell schwer einzuordnen und seine Sprache ist fernab von allen anderen Klängen des Kontinents. Dieses sonnenverwöhnte Land mit seinen weiten Ebenen, seiner spannenden Kultur und seinen Naturschönheiten lockt bereits seit Jahrzehnten Menschen aus allen Himmelsrichtungen zum Camping in Ungarn.

1. Urlaub in Ungarn: Unendliche Weiten, Pferde und Berge

Eine ungarische Urlaubsdestination ist zurecht weithin bekannt: der Plattensee, auch Balaton genannt, ersetzt in diesem Binnenland das Meer. Hier begegnen sich zwei für das Land typische Landschaftsformen: die flachen Ebenen am Südufer und das hügelige Relief am Nordufer.

Balaton
© andras_csontos / Fotolia.com

Zwischen den beiden grossen, von Nord nach Süd verlaufenden Flüssen des Landes, der Donau und der Theiss, finden sich weite Ebenen, aus denen nur die Kirchtürme als charakteristische Erhebungen hervorragen. Aus einem besonders kargen Teil dieses Flachlandes, der Puszta, stammen die berühmten ungarischen Hirten, die hoch zu Pferd waghalsige Kunststücke vollführen.

Puszta
© oroszgy / Fotolia.com

Ergänzend zum Flachland hat Ungarn einige Erhebungen anzubieten. Die höchste ist mit 1014 m der Berg Kékes im Mátragebirge. Dem Urlauber bieten sich beim Camping in Ungarn also die verschiedensten Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten. Nicht vergessen werden darf dabei die historisch und kulturell äusserst interessante Hauptstadt des Landes.

Kettenbruecke in Ungarn
© Yasonya / Fotolia.com

In Budapest leben mit knapp 2 Millionen Menschen rund 10 % der ungarischen Bevölkerung. Dem vielerorts ländlich-bäuerlich anmutenden Land ist ausserdem eine beeindruckende Tierwelt zu Eigen. In der Dämmerung säumen Rehe, Hasen und Füchse die Landstrassen zu beiden Seiten. Bei einem Ausflug zu Pferde ist die Natur noch unmittelbarer zu erleben. Insbesondere im Frühjahr ziehen grosse Vogelschwärme über das Land hinweg. Viele Zugvögel haben hier ihren angestammten Heimweg aus dem warmen Afrika zurück nach Mittel- und Nordeuropa.

2. Ungarns kulinarische Seite

Die Landesküche ist deutlich geprägt von den Produkten aber auch der Geschichte des Landes. Die kulinarischen Genüsse sollten Sie sich beim Camping in Ungarn nicht entgehen lassen. Mit einem nahrhaften Gulasch halten sich seit jeher die hart Arbeitenden bei Kräften. Dieses eintopfartige Fleischgericht bietet sich für Camper regelrecht an. Es lässt sich wunderbar auf einem einfachen Campingkocher zubereiten.

Ungarische Gulaschsuppe
© kab-vision / Fotolia.com

Weithin bekannt und eine hervorragende Ergänzung zur Brotzeit sind Debreziner und ungarische Salami. Sie haben eine lange Tradition in den Gegenden mit Viehhaltung und einen hervorragenden, feinen Geschmack. Für Vegetarier bietet sich beim Camping in Ungarn eher das Lecsó an, welches hauptsächlich aus Paprika, Zwiebeln und Tomaten besteht. Ein wenig Vorsicht ist dennoch geboten, da gelegentlich Wurst hineingeschnitten wird.

Langos
© slowcentury / Fotolia.com

Die frittierten Hefeteigfladen mit Namen „Lángos“ kennen Sie längst von Imbissständen aus Mitteleuropa. Der typische Belag besteht aus Knoblauch, Sauerrahm und Käse. Doch werden Sie vor Ort alle nur erdenklichen Varianten von salzig bis süss vorfinden. Der österreichische Einfluss schlägt sich deutlich in der Konditoren-Kunst nieder. So lassen der Genuss von Esterházy- oder Dobostorte entfernte Erinnerungen an die Sachertorte Wiens aufflammen. Mit ihrer Butter- bzw. Schokoladencreme zwischen Biskuitböden sind sie eine unwiderstehliche Versuchung und gehören zum Standardrepertoire vieler Campingplätze in Ungarn.

3. Klassiker: Camping am Plattensee

Die Vorstellung verschiedener Campingplätze in Ungarn soll mit einem Evergreen der Reiseziele beginnen. Der Plattensee ist der grösste See Ungarns und zugleich Mitteleuropas. Beliebtes Urlaubsziel ist er wegen seiner schönen Strände, seinen Thermalquellen und dem flachen Wasser, das im Sommer leicht 30° C erreicht. Allen nur denkbaren Wasseraktivitäten können Sie hier frönen: Angeln, Segeln, Surfen und natürlich Baden. Um den Plattensee herum lässt es sich herrlich Rad fahren oder reiten. Ganz besondere kulturelle Ereignisse sind das Balaton-Festival im Mai in Keszthely und das Folklore-Festival in Siófok im Juli.

Plattensee in Ungarn
© Comofoto / Fotolia.com

Von den zahlreichen gut ausgestatteten Campingplätzen rund um den Balaton sollen hier drei exemplarisch vorgestellt werden: Campingplätze wie der Napfény bei Révfülöp sind besonders auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten. Neben einem gepflegten Strand wird hier in der Hauptsaison täglich ein Animationsprogramm angeboten. An verschiedenen Imbissen finden alle Familienmitglieder, was ihnen schmeckt. Organisierte Touren in das Umland ergänzen den unbegrenzten Wasserspass vor Ort. Der Camping Park bei Keszthely befindet sich unmittelbar am Ufer. So können Sie Ihr Wohnmobil oder das Familienzelt quasi direkt am Wasser aufstellen.

Barockes Schloss in Keszthely
© andras_csontos / Fotolia.com

Dieses ist hier übrigens besonders flach: Selbst nach 200 m Waten können Kinder noch problemlos stehen. Der dritte im Bunde unserer Campingplätze ist der „Füred“. Der eigens angelegte Sandstrand am Platz lockt die kleinen Gäste mit seiner Riesenrutsche. Neben allen erdenklichen Wassersportarten inklusive einer Wasserskianlage sind hier Aktivitäten im Trockenen wie Minigolf und Tennis möglich. Zwei Schwimmbecken und ein umfassendes Animationsprogramm lassen keine Langeweile aufkommen.

4. Kultur und Geschichte: Budapest

Bei der Hauptstadt des Landes ist es schwer, einen Anfang oder ein Ende der Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu finden. Über beide Seiten der Donau verteilt gibt es hier etwas für jeden Geschmack. Die einst getrennten Städte Buda, Óbuda und Pest wurden am Ende des 19. Jahrhunderts zu einer Stadt zusammengelegt. In Buda finden Sie hoch oben über der Donau thronend das Burgviertel mit dem königlichen Palast. Die Sicht zur Burg hinauf von einem der zahlreichen Restaurantschiffe auf der Donau ist perfekt für ein romantisches Dinner zu zweit.

Parlamentsgebaeude in Ungarn
© Boris Stroujko / Fotolia.com

Ein weiterer architektonischer Höhepunkt, der gut vom Wasser aus zu bewundern ist, ist das Parlament. Im neogotischen Stil erbaut ist es eines der unverkennbaren Wahrzeichen der Stadt. Allein ein Bummel entlang der über 2 km langen Andrássy-Strasse ist ein nachmittagfüllendes Programm. Als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes besticht diese Prachtstrasse durch seine durchweg stimmige, beeindruckende Architektur. Ansonsten wird es Ihnen dank Museen, Musik, Malerei und Akrobatik beim Camping in Budapest niemals an Unterhaltung mangeln. Einer der zentralen Campingplätze der Stadt ist Arena Camping. In unmittelbarer Nachbarschaft zum historischen Zentrum gleicht dieser Platz einer grünen Oase. Der Nahverkehr fährt direkt vor dem Eingangstor los, wodurch der Platz sich perfekt zur Stadterkundung eignet. Zusätzlich zu Wohnmobilstellplätzen werden hier Bungalows angeboten.

Urlaub in Budapest
© ArTo / Fotolia.com

Haller Camping Budapest bietet zentrumsnahes Campieren mit aller denkbaren Sicherheit an. Eine 24-Stunden-Rezeption und ein allumfassendes Sicherheitskonzept räumen auch die letzten Sorgen aus. Neben dem Nahverkehr finden sich Einkaufsmöglichkeiten in der unmittelbaren Nachbarschaft. Den Platz Ave Natura finden Sie in den Hügeln von Buda. Das naturnahe Flair bei direkter Nähe zur Stadt ist in dieser Art einmalig in Budapest. Die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, eine Hundewiese in der Nähe sowie Lagerfeuerstellen vor Ort machen Ave Natura zu einem der familienfreundlichen Campingplätze in Ungarn.

5. Freiheit und Abenteuer an der Donau

Für einen Urlaub am Wasser finden Sie in Ungarn neben dem Camping am Plattensee die unterschiedlichsten Campingplätze entlang der Donau. Da der Fluss weite Teile der slowakisch-ungarischen Grenze markiert, ehe er nach Süden abbiegt und das Land in seiner vollen Länge durchfliesst, sammeln sich unter dem Begriff „Camping an der Donau“ äusserst diverse Möglichkeiten. Im Lipot Thermalbad auf der Schüttinsel sind Sie keine 30 km von der Stadt Györ entfernt. Auch zur österreichischen und slowakischen Grenze ist es nur ein Katzensprung. Entscheiden Sie sich, hier zu nächtigen, ist der Eintritt in das Thermalbad inklusive. Eine finnische Sauna in einer alten Wassermühle ist das besondere Angebot des Platzes.

Szentendre in Ungarn
© ArTo / Fotolia.com

Neben Wanderungen entlang der Donau können Sie sich hier bei Volleyball und Tischtennis austoben. Der WF Freizeitpark in Komárom liegt ebenfalls nah an der slowakischen Grenze. Das 28 ha grosse Parkgelände beherbergt Thermal- und Schwimmbecken, eine Riesenrutsche sowie einen See zum Angeln und Picknicken. Auf der Terrasse des Restaurants können Sie so manchen guten Tropfen aus Ungarn verköstigen.