Startseite | Campingurlaub | Camping am Lago di Garda – Zweiter Teil
© xbrchx / Fotolia.com

Camping am Lago di Garda – Zweiter Teil

« Jetzt wird’s sportlich »

Der Gardasee ist das kleine Meer Norditaliens. Zwischen den hohen Gipfeln der südlichen Alpen und der weiten Po-Ebene erstreckt sich das beliebte Urlaubsgewässer. Quasi vor der Haustüre gelegen, finden Camper hier wunderschöne Landschaft, Ruhe und jede Menge Möglichkeiten, die freien Tage mit Abenteuern zu füllen. Lesen Sie in diesem Artikel mehr zu Campingplätzen, Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten am Lago di Garda.

Wissenswertes zur Perle Norditaliens

Der unendlich scheinende See erstreckt sich von Nord nach Süd über 51 km. In seinem Umfeld finden sich zahlreiche Weinbaugebiete, aus denen namhafte Klassiker wie Bardolino, Soave oder Valpolicella stammen. Entlang des Sees herrscht ein mildes, mediterranes Klima vor. Der Juli ist mit einer Durchschnittstemperatur von 29° C der wärmste Monat in der Gegend.

vango-reisevorzelt-varkala-iii-280

Die meisten Regentage sind in Mai und Juni zu erwarten. Fahren Sie in diesen Wochen zum Camping an den Gardasee empfiehlt es sich ein wetterfestes Vorzelt und gegebenenfalls ein stabiles Pavillon mitzunehmen. Am meisten touristischer Betrieb herrscht in Juli und August.

steck-pavillon-3x3m

Buchen Sie Ihren Campingplatz am Lago di Garda für diese Wochen rechtzeitig vor. Im Winter wird es sehr ruhig. Viele Einrichtungen schliessen in dieser Zeit sogar ihre Türen.

Mountainbiken und Klettern im Norden

Wer Camping am Gardasee macht, kann sich vor Ort auf vielerlei Arten sportlich betätigen. Das zusammenhängende Siedlungsgebiet von Arco und Riva del Garda ist mit seiner Lage zwischen steil aufragenden Bergen ein idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Mountainbike oder der Kletterausrüstung. Es finden sich sowohl Sportklettergebiete als auch alpine Strecken in unmittelbarer Nachbarschaft.

Radfahrer bewundern das Panorama vom Ponale Trail in Riva del Garda
© isaac74 / Fotolia.com

Jedes Jahr im September findet hier der Kletterwettkampf „Rock Master“ statt. Eine gern gefahrene Tour unter Mountainbikern ist die 34 km lange Strecke von Arco nach San Giovanni al Monte. Sind die 1150 Höhenmeter erst einmal erreicht, bietet sich ein unvergesslicher Ausblick auf die südliche Alpenkette.

fiamma-fahrradtraeger-carry-bike-comfort-active

Riva del Garda ist auch eines der Ziele auf der Transalp-Strecke. Ausserdem findet hier jährlich ein grosses Bike-Festival statt. Wer dem Zweirad zugetan ist, sollte für diesen Urlaub unbedingt seinen Fahrradträger montieren und beladen.

Campingplatz Al Lago

Ein wunderschöner Campingplatz liegt direkt vor den Toren von Riva del Garda unmittelbar am See. Auf dem Platz Al Lago geniessen Sie freie Sicht auf den See mit seinen steil hervorragenden Felswänden. Entscheiden Sie sich nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ganz spontan zwischen Abenteuern zu Land oder zu Wasser. Alternativ bietet sich ein Bummel durch die Altstadt von Arco mit seiner Burgruine, den zahlreichen Jugendstilvillen und einer Parkanlage, die sich an dem speziellen Mikroklima des Luftkurortes erfreut, an.

Burg von Arco
© driendl / Fotolia.com

Sportliche Aktivitäten rund um den See

Unter den weiteren sportlichen Aktivitäten ist beispielsweise die Wanderung auf den Monte Baldo empfehlenswert. Die 10-stündige Tour auf gut 800 Höhenmeter ist ein Naturerlebnis mit überzeugender Aussicht. Sportlich etwas weniger anspruchsvoll ist der Panoramaweg von Torbole nach Tempesta am nordöstlichen Seeufer. Der Pfad schlängelt sich über gemütliche 10 km auf 280 m Höhe parallel zum See dahin. Auf dem 4-stündigen Trip bieten sich dem Wanderer zahlreiche Postkartenmotive.

Bei Torbole finden Sie im Busatte Adventure Park einen hochmodernen Kletterpark. Dieser Hochseilgarten in schönster Natur hält Abenteuer für die ganze Familie bereit. Die fünf verschiedenen Parcours sind Ihren Schwierigkeitsgraden entsprechend für bestimmte Altersgruppen freigegeben. Beim Hangeln von Plattform zu Plattform werden sowohl das Selbstbewusstsein als auch gegenseitiges Vertrauen und Zusammenhalt gestärkt.

Blick vom Monte Baldo auf den Gardasee
© Rangzen / Fotolia.com

Tipps zur Kulinarik

Dank der italienischen Essenskultur besteht auch in kulinarischer Hinsicht ein weitreichendes Angebot. Camping und gutes Essen sind zwei Dinge, die gut Hand in Hand gehen. Wenn Sie sich auf der Suche nach kulinarischen Höhenflügen um den See treiben lassen, sollten Sie nie zu viel an einem Ort verkosten. Es könnte sein, dass die besten Antipasti Ihres Lebens oder der köstlichste Fisch, der Ihnen jemals untergekommen ist, hinter der nächsten Ecke lauern.

Die Region ist nicht nur berühmt für Ihr Olivenöl. Auch der teuerste Pilz der Welt, der Trüffel, hat hier seine Heimat. Eine Tour durch die angrenzenden Weinbaugebiete mit Verkostung des edlen Traubensafts wird Ihnen für immer in Erinnerung bleiben. Gerade Bardolino bietet sich als Ausgangspunkt für eine solche Tour an. Ein Besuch im örtlichen Weinmuseum klärt Sie über alle Raffinessen des italienischen Winzertums auf.

Rote Trauben in einem italienischen Weinberg Bardolino
© photomario1 / Fotolia.com

Campingplatz Tre Colline

Unmittelbar in den Weinbergen liegt der Campingplatz Tre Colline. Auf diesem Campingplatz herrscht eine familiäre Stimmung. Auf Wunsch gibt es ein komfortables Frühstücksbuffet, nach dem Sie sich im benachbarten Spa verwöhnen lassen können.

Alternativ fahren Sie in 5 Minuten hinunter an den Gardasee und entspannen sich bei einem Bummel entlang der Seepromenade. Diese führt Sie direkt zum Nachbarstädtchen Garda. Der pittoreske Hafen dort ist in jedem Fall einen Abstecher wert. Wie in fast allen Orten um den „Lago di Garda“ findet auch in Garda selbst ein traditioneller Wochenmarkt statt.

Funkelndes Gegenlicht am Gardasee
© topics / Fotolia.com

Kulturelle Höhepunkte

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten am Gardasee ist die am Südufer gelegene Stadt Sirmione. Das Zentrum dieses uralten Städtchens liegt auf einer schmalen Halbinsel, die weit in den See hineinragt. Neben der malerischen Altstadt mit ihren engen Gässchen, gemütlichen Plätzen und verführerischen Antiquitätenläden, ist die Scaligerburg ein Höhepunkt der Stadt.

Die uralte Festung riegelt das Stadtzentrum zum Festland hin ab. In den Thermalbädern des Catull kommen Sie in den Genuss des örtlichen Thermalwassers. Eine Quelle unter dem See in der Nähe von Sirmione speist die Becken, deren Wasser reich an Brom, Jod und Schwefel ist.

Eingangswaende von Sirmione
© xbrchx / Fotolia.com

Camping mit Kindern

Lazise ist nur 23 km von Verona entfernt und liegt direkt am Südostufer des Gardasees. Die Stadt mit seiner gut erhaltenen Stadtmauer und einer Burg aus dem 9. Jahrhundert wartet wie Sirmione mit einem Thermalbad auf. Von dem Ort aus ist es nicht weit zu zwei der beliebtesten Ferienparks. Ein Stück nördlich von Lazise befindet sich der Jungle Adventure Park. Hier erleben Sie mit der ganzen Familie Dschungelabenteuer wie bei Tarzan. Auf Pfaden mit unterschiedlichem Anspruchsniveau kämpfen Sie sich Ihren Weg über Seilbrücken und Lianen. Ein Regentag beim Camping lässt sich hier prima überbrücken.

Ein Campingplatz am Lago di Garda bei Lazise ist Le Palme. Die familienfreundliche Anlage verfügt über eine einladende Poollandschaft und bietet auch sonst alles, was das Camperherz begehrt. Hunde dürfe hier gerne mitgebracht werden.

Lazise Italien
© Marco Saracco / Fotolia.com