Startseite | Campingtechnik | Gasdruckregler mit Crashsensor
© moodboard – stock.adobe.com

Gasdruckregler mit Crashsensor

« Wir erklären, warum Sie schnell umsteigen sollten »

Jeder möchte den Caravan oder das Wohnmobil nutzen, sobald er am Ziel eingetroffen ist. Kuschelige Innenraumtemperatur beim Wintercamping oder Ausflüge im späten Herbst sind nur dank einer eingebauten Campingheizung möglich. Doch die spendet keine Wärme, weil der Betrieb ohne Crashsensor am Gasdruckregler während der Fahrt untersagt ist. Hier erfahren Sie, wie der Crashsensor arbeitet und warum Sie am besten schnell nachrüsten.

Eiskalt oder wohltemperiert

Bei niedrigen Aussentemperaturen plus Fahrtgeschwindigkeit empfängt Sie der Wohnraum mit eisigen Temperaturen. Im Wohnmobil ist vermutlich Kondenswasserbildung zu beobachten, wenn die Reise lang ist oder sich viele Personen im Fahrzeug befinden. Es kann notwendig sein, die Polster aufzustellen und einfach zu warten, bis alles bezugsfertig ist.

In der Zwischenzeit halten Sie sich am besten warm, indem Sie den Stellplatz einrichten, die Nachbarn kennenlernen oder den Campingplatz inspizieren. Reisemobile mit Crashsensor hingegen erreichen den Zielort mit voreingestellter Temperatur im Innenraum.

Mögliche Gefährdung durch Reisemobile und Gas

Die Gefahr liegt nicht im Betrieb der Heizung während der Fahrt, sondern tritt erst bei einem Unfall auf. Was geschieht, wenn ein Aufprall die Gasleitung beschädigt? Voraussichtlich reagiert die Thermosicherung der Heizung und schliesst die Leitung am Gerät. Bei Leckage vor der Heizung, zum Beispiel bei am Boden geführten Gasleitungen, tritt durch den Gasdruck in der Flasche weiterhin Gas aus. Jeder Funke von aussen bedeutet jetzt Gefahr! Der Crashsensor setzt an einer möglichst frühen Stelle des Leitungssystems an. Mit einem Klick sind alle dahinter liegenden Gefahrstellen von der Gasversorgung abgeschnitten. Das ist Sicherheit auf höchstem Niveau!

Sicherheit ab geringer Aufprallgeschwindigkeit

Der Gasdruckregler mit Crashsensor reagiert schon bei einem Aufprall mit nur 15-20 km/h. Das Ventil schliesst sich dicht hinter dem Gasdruckregler automatisch und stellt die Gaszufuhr ab. Neuere Modelle zeigen den Status an. Die Sensorik ist empfindlich genug, um schon bei holpriger Fahrt zu reagieren, doch Sicherheit geht vor. Dann genügt ein Knopfdruck, um die Gasleitung wieder zu öffnen. Das Plus an Sicherheit ist für eine oder zwei Flaschen erhältlich und mit ein wenig Geschick gelingt der Einbau in der eigenen Garage.

truma-gasdruckregler-monocontrol-cs

Im Gaskasten wird es enger

Dass für den Betrieb der Gasanlage mehr als nur ein Gasregler erforderlich ist, kommt nur bei Zwei-Flaschensystemen vor. Hier schaltet das System automatisch auf die zweite Flasche um, sobald die erste leer ist. Hochwertige Automatiken zeigen an, welche Gasflasche in Betrieb ist. Moderne Crashsensoren sind mit dieser Automatik gekoppelt. Wegen des Zugewinns an Sicherheit sind diese Sensoren jetzt auch für Systeme mit nur einer Flasche erhältlich. Maximale Kompatibilität aller Komponenten erzielen Sie mit dem Hersteller Truma.

truma-gasdruckregler-duocontrol-cs-horizontal

Einbau leicht gemacht

Wählen Sie das Zubehör nach dem Gasdruck, also 30 mbar oder 50 mbar. Der Sensor ist in dem Bereich zu montieren, in dem die Gasflaschen untergebracht sind. Demontieren Sie den vorhandenen Gasregler samt flexiblem Schlauch und räumen Sie die Flaschen aus. Verbinden Sie den Gasdruckregler mit der starren Druckleitung. Eventuell müssen Sie um ein Stück kürzen. Ein selbstschneidendes Gewinde und Dichtpaste stellen eine sichere Verbindung her. Bei unterschiedlichen Durchmessern von Leitung und Gasregler benutzen Sie einen Adapter.

gok-gasdruckregler-mit-schlauch-und-uebergangsstueck

Optimal montiert

Von Truma finden sie Ausführungen für die horizontale oder vertikale Montage. Achten Sie darauf, den Sensor oberhalb des Ventils der Gasflasche anzubringen. Anschliessend montieren Sie Schläuche als Verbindung zu den Gasflaschen.

Tauschen Sie bei der Gelegenheit auch alte Verbindungsschläuche aus. Nach modernen Standards sind diese mit einer Schlauchbruchsicherung ausgestattet.

Ziehen Sie die Muttern am Druckregler mit einem Gasreglerschlüssel fest an. Die Mutter am Ventil der Flasche nur handfest anziehen. Zur Prüfung vor der Inbetriebnahme nutzen Sie ein Spray oder führen am besten den Wohnanhänger oder das Wohnmobil direkt beim Prüfer vor.

gok-halterung-fuer-gasdruckregler

Wenn Sie kein Prüfer sind

Nach Veränderungen an der Gasanlage sollten Sie dringend eine Gasprüfung durchführen und die Nachrüstung in die Papiere des Reisemobils eintragen lassen. Nur so ist der einwandfreie Betrieb sichergestellt. Mögliche Schwachstellen des Einbaus können heissen:

  • undichte Verbindungen
  • Fehler bei der Montage
  • defektes Gerät

Solche Probleme deckt der Fachmann mit seinen Prüfinstrumenten zuverlässiger auf als jeder Laie. Erst danach ist der Betrieb unterwegs möglich und bis zum nächsten Prüfintervall herrscht Ruhe.

Lohnt der Einbau?

Der Crashsensor schützt im Fall von Auffahrunfällen vor Gasaustritt. Das Verschlusssystem wirkt direkt hinter dem Gasdruckregler und senkt so das Risiko von Leckagen mit Gasaustritt auf ein Minimum. Die flexible Verbindung mit Schlauchbruchsicherung schafft nahe der Gasflasche ein Plus an Sicherheit. Deren Einsatz ist überall vorteilhaft, besonders im Innenraum und im Vorzelt. In den meisten Fällen geht mit dem Einbau eine Modernisierung wesentlicher Teile der Gasanlage einher. Schon allein aus diesem Grund gelangen Anwender zu mehr Sicherheit, die Gasprüfung durch einen autorisierten Prüfer vorausgesetzt.

Das ist sonst noch zu beachten beim Gasdruckregler mit Crashsensor

In Sachen Komfort kann sich der Besitzer eines älteren Reisemobils durch den Gasdruckregler mit Crashsensor durchaus verbessern. Wer schon mit einer Duomatic ausgerüstet ist, freut sich jetzt über neue Funktionen wie einer Anzeige der vollen und der leeren Flasche. Bei älteren Wohnwagen und Wohnmobilen prüfen Sie vor Kauf und Installation, ob die Länge der festen Druckleitung für die Montage ausreicht. Zu lange Leitungen können Sie kürzen. Bei zu geringem Spielraum sind Sie mit dem vorhandenen System besser beraten. Alternativ suchen Sie eine Fachwerkstatt auf, um wie schon viele andere in den Vorteil eines vorgeheizten Innenraums zu gelangen. Dank innovativer Ingenieure ist der Crashsensor jetzt auch für Reisemobile mit Einzelflasche erhältlich.