Vater mit SOhn - Zelten mit Kindern
© vectorfusionart - stock.adobe.com

Woran Sie beim Zelten mit Kindern denken sollten

Zelten mit Kindern – das klingt für viele erst mal nach Stress. Doch dem ist nicht so, denn auf den zweiten Blick ist Campingurlaub mit Kindern deutlich entspannter als ein Familienurlaub im Hotel. Schliesslich sind die Kleinen auf dem Campingplatz den ganzen Tag draussen und können toben. Voraussetzung ist natürlich ein familienfreundlicher Campingplatz, damit die Kids auch beschäftigt sind. Was es sonst noch zu beachten gilt und was Sie beim Zelten mit Kindern unbedingt dabei haben sollten, erfahren Sie hier.

Camping mit der ganzen Familie – die Vorteile

Wie bereits erwähnt, ist es ein grosser Vorteil, dass der Nachwuchs den ganzen Tag draussen ist und nach Lust und Laune toben und spielen kann. Im Hotelzimmer müssen sie ruhig sein, dürfen nicht herumrennen und auf den Betten springen, um die anderen Gäste nicht zu stören. Das ist auf dem Campingplatz weniger das Problem, insofern er für Familien ausgelegt ist. Da Sie mit den Kids in Ihren eigenen vier Wänden unterwegs sind, müssen Sie auch keine Angst haben, sie könnten etwas kaputt oder dreckig machen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie an keine festen Zeiten gebunden sind. Sie können essen, wann Sie wollen und dadurch Ausflüge und Co. besser planen. Sie aber auch Ihre Kinder werden mit anderen schneller in Kontakt kommen. Es ist etwas anderes, ob man in einem Hotel in der gleichen Etage wohnt oder auf dem Campingplatz nebeneinander lebt.

2 Kinder beim Campen - Zelten mit Kindern
© V&P Photo Studio – stock.adobe.com

Den richtigen Campingplatz wählen

Der Familienurlaub steht und fällt mit dem richtigen Campingplatz. Wer sorgenfrei und entspannt campen möchte, sollte hier sorgfältig bei der Auswahl sein. Ein familienfreundlicher Campingplatz verfügt über folgende Punkte:

  • kindgerechte Sanitäranlagen (alternativ geht auch eine Campingtoilette),
  • Spielplatz und andere Beschäftigungsmöglichkeiten (zum Beispiel Animationsprogramme),
  • weitläufiges und gut gesichertes Gelände,
  • Wickelmöglichkeiten für Babys und Kleinkinder
Vater mit Baby beim Campen - Zelten mit Kindern und Baby
© Aubrey – stock.adobe.com

Ideal ist es, wenn die Nachbarn Verständnis für Kinder haben, am besten selbst Kinder mitbringen. Wichtig ist auch, dass sich andere Familien auf dem Platz befinden, damit die Kinder Spielgefährden haben. Haben Sie auch im Hinterkopf, dass es sein kann, dass Sie im Urlaub Regentage erwarten. Achten Sie daher darauf, dass es in der Umgebung ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten wie Indoor-Spielplätze, Hallenbäder, Burgen oder Museen gibt. Das mitgebrachte Spielzeug wird irgendwann auch langweilig. Wenn Sie dann den richtigen Campingplatz gefunden haben, ist es sinnvoll, den Stellplatz möglichst nahe den Sanitäranlagen zu buchen. So müssen Sie keine weiten Strecken zurücklegen, wenn die Kleinen mal schnell auf Toilette müssen. Das kann sprichwörtlich in die Hose gehen. Grössere Kinder können dann auch bequem allein zur Toilette gehen.

Junge Familie im Schwimmbad - Zelten mit Kindern
© goodluz – stock.adobe.com

Zelten mit Kindern – die Grundausrüstung

An alles zu denken, wenn man ohne Nachwuchs losfährt, ist schon schwer. Doch Zelten mit Kindern ist noch mal eine ganz andere Herausforderung. Fakt ist, das Packen der Ausrüstung sollte unter höchster Sorgfalt geschehen, damit nichts vergessen wird. Natürlich lässt sich fast alles (ausser dem Lieblingskuscheltier) noch vor Ort besorgen, doch das sorgt nur für Stress und ein Loch in der Reisekasse. Das Wichtigste ist natürlich die Zelt-Ausrüstung. Dazu gehören:

Berger Lagoon 4-L aufblasbares Familienzelt

Wichtig sind auch zusätzliche Schattenspender, wie ein Pavillon. Zum einen kann man sich hier in die Schatten zurückziehen, zum anderen schützt er das Zelt auch vor stundenlanger Sonneneinstrahlung. Sehr gut vor Wind und Wetter schützt auch ein Tarp. Dabei handelt es sich um eine Plane, die entweder aufgehängt oder aufgestellt und mittels Ösen und Schlaufen befestigt wird. Unter dem Tarp kann auch sehr gut die Ausrüstung aufbewahrt werden. Der nächste wichtige Part ist die passende Kleidung. Diese sollte für die ganze Familie in ausreichender Menge und für alle möglichen Wetteroptionen vorhanden sein. Rechnen Sie in jedem Fall mit mehreren Regentagen und packen wetterfeste und warme Kleidung ein, auch wenn Sommer ist. Die Kleinen brauchen noch eine Matschhose, damit Sie auch im Regen draussen toben und auf den Knien unterwegs sein können. Bedenken Sie auch, dass nasse Kleidung im Zelt nur langsam trocknet und daher ausreichend Wechselkleidung vorhanden sein sollte. Umgekehrt, also für warmes und sonniges Wetter ist genügend Sonnenschutz wichtig. Ein luftiger und ein warmer Schlafanzug für die Nacht sowie ein Bademantel und Badekleidung sollten auch im Koffer laden.

Berger Tarp 2x3 UV+50

Weiteres Zubehör für das Zelten mit Kindern

Im Campingurlaub bleibt die Küche kalt und dennoch sollten ein paar wichtige Küchenutensilien vorhanden sein. Dazu gehören:

Campingaz 3in1 Grill & Kocher (Gaskartusche)

Der Kulturbeutel kommt natürlich auch mit. Was Sie hier alles einpacken, obliegt Ihren persönlichen Vorstellungen und Bedürfnissen. Das wichtigste sind Zahnbürsten, Zahnpasta, Sonnencreme, Hautcremes, Haarbürsten, Duschbad, Shampoo, Deodorants, Seife und Feuchttücher. Neben dem sollten Sie unbedingt an einen Mückenschutz in Form eines Anti-Mückensprays denken. Auch Handtücher, Waschlappen und die Wickeltasche dürfen nicht fehlen. Eine Reiseapotheke gehört ebenfalls zur Grundausstattung. Neben allen Medikamenten, welche die Familie benötigt, gehören hier:

  • Desinfektionsmittel,
  • Pflaster und Verbandszeug,
  • Wundsalbe,
  • Zeckenzange und
  • Medikamente gegen Husten, Schnupfen, Fieber und Bauchschmerzen hinein.

Zeckenzange

Unbedingt zum Zelten mit Kindern gehören auch Taschenlampen oder Stirnlampen. Wenn Sie oder die Kinder nachts mal auf Toilette müssen, sind diese unverzichtbar. Das gilt natürlich auch für schaurige Nachtwanderungen oder die abendliche Lesestunde im Zelt. Am besten eignen sich robuste Taschenlampen, die auch mal herunterfallen oder nass werden können.

LED Stirnlampe

Ein grosses Thema beim Zelten mit Kindern ist auch der Mückenschutz. Neben einem Mückenspray hilft ein Baldachin zuverlässig vor Mücken. Der Baldachin wird direkt über den Schlafplatz angebracht und hält so die stechenden Plagen fern. Vor allem, wenn Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind, bietet sich ein Bollerwagen an. Das ist für alle leichter, hier können nicht nur die Kinder, sondern auch das Gepäck transportiert werden. Wer keinen Bollerwagen besitzt, kann sich vorher informieren, ob der Campingplatz einen Bollerwagen-Verleih anbietet.

Berger Bollerwagen

Natürlich lässt sich die Auflistung noch erweitern. Je nach persönlichen Bedürfnissen reisen manche Familien mit einer eher minimalistischen Grundausstattung, andere führen ihren halben Hausrat mit. Vor allem, was Sie an Spielzeug und Beschäftigungsmöglichkeiten für Ihre Kinder brauchen, variiert von Familie zu Familie stark. Sie wissen am Ende am besten, was für Ihre Familie wichtig ist, damit Sie einen glücklichen und zufriedenen Campingurlaub erleben können.